Magazin Landtechnik

Großbritannien :

Neues Zentrum für Agrarrobotikforschung in Bau

An der Universität Lincoln entsteht das erste globale Exzellenzzentrum Großbritanniens für Agrarrobotikforschung. Der offizielle Startschuss wurde nun anlässlich der Bekanntgabe einer „bedeutenden Zuwendung“ seitens der Londoner Regierung gegeben. Ziel sei es, die Agrarrobotik als wichtiges Forschungszentrum zu etablieren, an dem das führende Wissen in den Bereichen Robotik, künstliche Intelligenz und Landwirtschaft auf dem universitätseigenen landwirtschaftlichen Betrieb vereint werde, erklärte die Hochschule.

Der Schwerpunkt der Forschungsarbeiten von „Lincoln Agri-Robotics“ solle auf autonomen Agrarrobotern liegen, mit denen Kulturpflanzen effizient gepflegt, geerntet und Qualitätskontrollen durchgeführt werden könnten. Die Universität Lincoln wies darauf hin, dass sie bereits Vorreiter bei der Entwicklung von Robotern der nächsten Generation für die Nahrungsmittelproduktion sei. Diese Roboter würden dazu beitragen, Prozesse in der gesamten Lebensmittelindustrie vom landwirtschaftlichen Betrieb bis auf den Teller zu rationalisieren und zu maximieren. Mit den neuen Forschungsmitteln aus dem Fonds „Stärkung der Exzellenz in England“ der britischen Regierung sieht sich die Hochschule nun in der Lage, die Arbeiten „zur Bewältigung dringender Probleme der globalen Lebensmittelkette zu verstärken“ und damit die Landwirtschaft der Zukunft zu unterstützen.

Mit dem Zuschuss in Höhe von 6,4 Mio. £ (7,2 Mio. Euro) sollen der Hauptsitz des Agrarrobotik-Forschungszentrums errichtet, eine hochmoderne digitale Infrastruktur aufgebaut, spezialisierte Einrichtungen für Robotik, Automatisierung und künstliche Intelligenz (RAAI) geschaffen und zusätzliche Wissenschaftler finanziert werden.

Laut Hochschulangaben soll das Lincoln Agri-Robotics künftig das „Lincoln Institute for Agri-Food Technology“ (LIAT) und das „Lincoln Center for Autonomous Systems (LCAS)“ erweitern und die Wissenschaftler dieser Gruppen zu einer Fachorganisation zusammenführen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus