Magazin Kartoffeltechnik

Grimme :

Mehr Komfort, mehr PS unter der Haube

Für die vierreihigen, selbstfahrenden Kartoffelroder Varitron 470 gibt es verschiedene Neuerungen

Grimme: Mehr Komfort, mehr PS unter der Haube

Der vierreihige selbstfahrende Kartoffelroder Varitron 470 mit 7 Tonnen NonstopBunker.

Ab sofort ist beim Varitron 470 optional eine Kabine mit einer optimierten Schalldämmung erhältlich. Der Ledersitz ist mit extra hoher Rückenlehne, aktiver Belüftung, Sitzheizung sowie der Luftfederung mit einstellbarer Stoßdämpfung ausgestattet. Weitere Merkmale wie ein Kühlfach und ein Radio mit Freisprecheinrichtung gehören ebenfalls zur Ausstattung der neuen Kabine. An allen Scheiben sind Scheibenwischer und Sonnenrollos montiert.

Zwei „Speedtronic“ Assistenzsysteme sorgen laut Hersteller dafür, dass der Roder permanent im optimalen Bereich zwischen Leistung und Produktschonung gefahren werden kann. „Speedtronic-Web“ soll durch die automatische Anpassung der Siebbandgeschwindigkeit an die Fahrgeschwindigkeit den Durchsatz und die Produktschonung verbessern. Um Verstopfungen im Bereich des Ringelevators zu vermeiden, wird bei einem zu hohen Druck im Hydrauliksystem mittels dem „Speedtronic-Elevator“ die Antriebsgeschwindigkeit automatisch kurzzeitig erhöht. Die manuellen Überwachungs- und Regelungsaufgaben für den Fahrer entfallen.

Serienmäßig wird ab diesem Jahr eine Schmieranlage für die Bunkerkette eingesetzt. Diese sorgt laut Grimme zum einen für eine längere Haltbarkeit der Bunkerkette, sowie zum anderen für mehr Komfort für den Anwender, da ein manuelles Abschmieren der Kette entfällt.

Beide Varianten des Varitron 470 sind mit einem 460 PS / 340 kW statt 435 PS / 320 kW starken 6-Zylinder Mercedes-Benz Motor mit 10,7 Litern Hubraum und Abgasstufe V ausgestattet.

Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG
D-49401 Damme
Telefon (0 54 91) 6 66-0
www.grimme.com


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus