Magazin Landtechnik

Fliegl :

Kombi-Lösung für Kehr- und Räumarbeiten

Der neue KehrMaster von Fliegl ist Kehrbesen und Schiebeschild in einem.

Fliegl: Kombi-Lösung für Kehr- und Räumarbeiten

Der Räumschild lockert im ersten Schritt die gröbsten Verschmutzungen auf.

Für die Reinigungsarbeiten auf dem Hof stehen viele verschiedene Anbaugeräte zur Verfügung: Kehrmaschinen und Kehrbesen für leichte Verschmutzung sowie größere Schiebe- und Planierschilder für größere Verunreinigungen. Fliegl hat jetzt mit dem Kehrmaster eine Kombi-Lösung aus Kehrbesen und Schiebeschild parat, die sich darüber hinaus auch mit einer Vielzahl an Fahrzeugaufnahmen und passendem Zubehör erweitern lässt.

Der Räumschild lockert im ersten Schritt die gröbsten Verschmutzungen auf und macht den Weg größtenteils frei, während der Kehrbesen dahinter die letzten Überreste zusammenkehrt. Besonders für Silage, Stroh, Mist, Kies, Schotter, Bauschutt, Erde und Abfall eignet sich der Kehrmaster laut Fliegl.
Bei dem Kehrbesen kann der Kunde beispielsweise eine 9 bzw. 13 V-förmig angeordnete Besenreihe mit Hochleistungsbürsten aus Kunststoff bekommen. Die starken Borsten würden eine gute Kehrleistung und eine lange Lebensdauer garantieren, so der Hersteller. Der Kehrmaster kann ohne hydraulische oder mechanische Antriebe sofort montiert und eingesetzt werden.

Für nahezu jedes Trägerfahrzeug bietet das Agro-Center eine entsprechende Aufnahme, ganz gleich ob für Euronorm-, Rad- und Teleskoplader-, Bagger- und Stapleraufnahmen sowie eine Ballenklammeraufnahme. Bei den Schilden kann der Kunde zwischen einem Planierschild „Robust“ mit einer Schürfleiste aus hochverschleißfestem Stahl HB450 oder Polyurethan und einem Schiebeschild mit Schrägstellung (besonders für den Winterdienst geeignet) wählen. Zu den Erweiterungen zählen ebenso vier zusätzliche Besenreihen, eine Einstellhilfe für die Blickfeldunterstützung und die Beacon Sweep Control inkl. App — eine Winkelüberwachung des Kehrbesens für das Smartphone oder Tablet.


Fliegl

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus