Magazin Landtechnik

Fendt :

Wieder gemeinsamer Feldtag mit der Saaten-Union

Der Feldtag von Fendt und Saaten-Union wird am 23. August in Wadenbrunn nahe Würzburg stattfinden. Rund 110 Fendt Traktoren und selbstfahrende Maschinen werden dieses Jahr vor Ort sein.

Fendt: Wieder gemeinsamer Feldtag mit der Saaten-Union

Das Feldtag-Gelände ist 90 ha groß.

Er gilt als der größte europäische Feldtag eines Landtechnikherstellers: Der „Fendt Saaten-Union Feldtag“, der am 23. August in Wadenbrunn nahe Würzburg stattfinden wird. Nach der offiziellen Eröffnung um 09:30 Uhr erwartet die Besucher um 10:00 Uhr eine große Maschinenparade. Danach können die Besucher einen Tag lang Fendt-Maschinen auf dem Hofgut Wadenbrunn kennenlernen.
Unter den rund 110 Fendt Traktoren und selbstfahrenden Maschinen werden auch die auf der Agritechnica vorgestellten Neuheiten, wie beispielsweise die Fendt Raupentraktoren, sowie die Hochleistungs-Quaderballenpresse Fendt Squadra und die großen Kombiwagen Fendt Tigo vor Ort sein.

Zudem können sich die Besucher auf Produktneuheiten aus dem Full-Line Programm von Fendt freuen, die auf dem Feldtag 2018 das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert und vorgeführt werden. Dabei sein wird auch der Gewinner des renommierten Red Dot Design-Wettbewerbs, der Großmähdrescher Fendt Ideal. Bei der Veranstaltung wird der neue Großmähdrescher erstmals einem größeren Publikum vorgeführt.

Auf dem 90 Hektar großen Gelände gibt es zudem sechs Informationszentren. Nach verschiedenen Produktbereichen geordnet finden Besucher hier Informationen und Präsentationen von Fendt-Experten rund um die neusten Maschinen und Technologien, wie z.B. Pflanzenschutz- und Futtererntetechnik oder zu den neuesten Traktortechnologien.

Damit Besucher keine Vorführung oder Show verpassen und ihren Feldtagbesuch ganz nach ihren Wünschen planen können, gibt es die Fendt „Feldtag 18“ App, die mit einer Programmübersicht, einem News-Ticker, einem Ausstellerverzeichnis, einer Karte und direkter Navigation ausgestattet ist.


Fendt

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus