Magazin Branche

Fendt :

Jagdgewehr wird für DJV-Projekt versteigert

Erlös geht an „Netzwerk Lebensraum Feldflur“

Fendt: Jagdgewehr wird für DJV-Projekt versteigert

Präsentieren das Gewehr: Sauer-Geschäftsführer Matthias Klotz (li.) und Peter-Josef Paffen.

Der Traktorenhersteller Fendt und der Schusswaffenhersteller J. P. Sauer & Sohn haben gemeinsam ein sogenanntes Themengewehr gebaut, das derzeit zugunsten des Projekts „Netzwerk Lebensraum Feldflur“ vom Deutschen Jagdverband (DJV) versteigert wird.

Wie der Vorsitzende der AGCO/Fendt-Geschäftsführung, Peter-Josef Paffen, hierzu kürzlich mitteilte, hat es Sauer & Sohn beim Themengewehr S 404 „Fendt 1050 Vario“ perfekt verstanden, „die markanten Design-Features unseres 14 t schweren und über 500 PS starken ‚Flaggschiffes‘ in die nicht einmal 3,5 kg leichte S 404 zu übersetzen“. Deren Vorderschaft imitiere perfekt den Schwung der kraftvollen Motorhaube, der Hinterschaft visualisiere den Frontgrill inklusive des verchromten Logos. Und um die Optik und Haptik der Reifen zu erhalten, seien die Griff-Einlagen im Traktoren-profil aus Gummi handgefertigt. Zu den weiteren „Schmankerln“ gehöre unter anderem der eigens angefertigte S 404 Compact Case Gewehrkoffer.

Die Waffe wird noch bis zum 31. Juli vom Online-Auktionshaus Auctronia versteigert. Am 9. Juli lag das Gebot bei 14.900 Euro. (www.auctronia.de)


Fendt

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus