Magazin Landtechnik

FAL :

Teilflächen spezifisch beregnen

Präzisionsberegnungstechniken im Fokus – Aufwand von Wasser und Energie reduzieren

Die Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) entwickelt neue Ideen für Präzisionsberegnungstechniken.

Wie die FAL in einer Presseinformation mitteilte, wurde der Themenbereich im Oktober 2007 bereits erfolgreich einer breiten Öffentlichkeit auf der IdeenExpo in Hannover vorgestellt. Präzisionsberegnungstechniken ermöglichten es, die Standort- und Bestandesunterschiede innerhalb eines Feldes gezielt zu berücksichtigen, erklärte die FAL.

Eine Beregnung, die dagegen nur auf die durchschnittliche Standortqualität des Feldes abgestimmt sei, führe aufgrund von kleinräumigen Bodenunterschieden zu inhomogenen Pflanzenbeständen. Mit heu- tigen Kenntnissen bezüglich der Bodenheterogenität bei zunehmenden Schlaggrößen, in Ostdeutschland um die 50 ha, werde der Bedarf nach teil- flächenspezifischer Wasserverteilung offenkundig.

Ziel der teilflächenspezifischen Beregnung sei es, durch Berücksichtigung der ortspezifischen Heterogenität des Bodens den produktbezogenen Aufwand von Wasser und Energie zu reduzieren und somit Umweltziele besser zu berücksichtigen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus