Magazin Agritechnica 2007

Fachprogramm :

Die „World Soil and Tillage Show“ zeigt schonenden Umgang mit dem Boden

Bodenbearbeitung weltweit – Konzepte und Lösungen – Mehrsprachige Broschüre informiert

Fachprogramm: Die „World Soil and Tillage Show“ zeigt schonenden Umgang mit dem Boden


Ein Highlight im Fachprogramm auf der Agritechnica 2007 wird die „World Soil and Tillage Show“, sein. In drei Pavillons in der Halle 11 geht es um Konzepte und Lösungen für die Bodenbearbeitung auf weltweiten Ackerbaustandorten. Als Gemeinschaftsprojekt von Wissenschaft, Beratung, Praxis und Landtechnikindustrie werden dort die aktuellen Herausforderungen für die Bodenbearbeitung in den besten Ackerbauregionen der Welt dargestellt. Jeder Standort hat seine optimale Technik und seine optimalen Verfahren für Grundbodenbearbeitung, Saatbettbereitung und Saatgutablage. Für jeden Praktiker stellt sich die Herausforderung, Bodenbearbeitung und Bestellung effizient zu erledigen und dabei Wirtschaftlichkeit und Bodenfruchtbarkeit im Auge zu halten und frühzeitig Vorsorge gegen Bodenerosion und Bodenverdichtung zu treffen. Das gilt für feuchte oder trockene Regionen, in Mittel- oder Osteuropa, in Nord- oder Südamerika. Auch der Klimawandel ist in der „World Soil and Tillage Show“ ein zentrales Thema, denn Regenmenge, Niederschlagsverteilung und Temperaturentwicklung hängen eng mit Bodenbewirtschaftung und Bodenfruchtbarkeit zusammen. Was empfehlen führende Berater? Wie steht es um die Wirtschaftlichkeit der Bodenbearbeitung auf den unterschiedlichen Standorten? Wo sind Effizienzpotenziale bei der Bodenbearbeitung und Bestellung, was drückt die Kosten? Wann muss gepflügt werden, wo ist konservierende Bodenbearbeitung angebracht und wie lässt sich die Bodenfruchtbarkeit steigern? 45 Unternehmen und Institutionen aus Beratung und Forschung geben Antworten.

TOP-Landwirte präsentieren ihre Strategien

Portraits von TOP-Landwirten aus Argentinien, Brasilien, USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland, Polen, Ukraine und Kasachstan werden zudem einen eindrucksvollen Überblick über deren standortspezifische Herausforderungen, ihre individuellen Bodenbearbeitungssysteme, ihre langjährigen Erfahrungen und Strategien geben. Bei diesen Strategien geht es unter anderem um den gezielten Schutz vor Erosion durch flache oder tiefe Bodenbearbeitung, um die Höhe der Mulchauflage, um den Einfluss von Strohmenge und Hangneigung, um die Wirtschaftlichkeit der Mulchsaat sowie um den Einfluss einer aufgelockerten Fruchtfolge bei der Direktsaat. Präsentiert werden individuelle Lösungen zur Vermeidung von Bodenschadverdichtungen, Erfolgsbeispiele für Kosten- und Zeitmanagement, zur Erosionsvermeidung bei Wind und Wasser sowie Bodeninformationssysteme. Dabei spielen die Herausforderungen des jeweiligen Standortes die entscheidende Rolle und bieten Beispiele zum Nachahmen. Kommentare eines vor Ort tätigen Beraters runden diese Präsentation ab.

Unabhängige Experten stehen den Besuchern während der Ausstellung zur Verfügung, um Lösungskonzepte für den eigenen Betrieb zu diskutieren. Aufwändige Computeranimationen, anschauliche Demonstrationen, prägnante Texte, Bilder, Filmsequenzen und technische Instal-lationen prägen das Gesamterscheinungsbild der „World Soil and Tillage Show“. Alle Informationen werden in den Sprachen Deutsch, Englisch und Russisch zur Verfügung gestellt.

In Ergänzung zu dem hervorragenden Angebot der 45 Aussteller hat die DLG in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern aus Beratung, Industrie und Forschung mehr als 40, meist mehrsprachige Diskussions- und Vortragsrunden vorgesehen. Diese Veranstaltungen finden im Forum 1 in der Halle 11 statt.

Eröffnungsveranstaltung am 11. November 2007

Die Eröffnungsveranstaltung der „World Soil and Tillage Show“ findet am Sonntag, dem 11. November 2007, um 11.00 Uhr im Forum 1 in der Halle 11 statt. Zu den Rednern zählen DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer, Alexander Müller, Assistant General Director der FAO, Prof. Dr. Hans-Joachim Weigel, Direktor der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), und Dr. Franz-Georg von Busse, Vorstandsmitglied VDMA Landtechnik.

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat das fachliche Gesamtprogramm der „World Soil and Tillage Show“ in einer Broschüre zusammengefasst. Hierin sind die Aussteller mit ihrem Angebot aufgeführt. Darüber hinaus enthält die Broschüre, die in deutscher, englischer und russischer Sprache vorliegt, Erläuterungen zu den wichtigsten Themen der „World Soil and Tillage Show“, Übersichtspläne zu den drei Pavillons in der Halle 11 sowie das Forumsprogramm.

Interessenten können die kostenlose Broschüre „World Soil and Tillage Show“ bei der DLG, Tel. (0 69) 2 47 88-2 65, Fax: (0 69) 2 47 88-1 13 oder E-mail: expo@DLG.org, abrufen. Ausführliche Informationen sind auch im Internet unter www.agritechnica.com, Besucherservice, erhältlich.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus