Magazin Landwirtschaft

Europäische Union :

1 Milliarde für Junglandwirte

Programm mit einer Milliarde Euro soll Zugang zu Finanzierungen erleichtern

Die Europäische Union erleichtert Junglandwirten den Zugang zu Darlehen. Gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) gab die EU-Kommission jetzt den Start eines Finanzierungsprogramms für die Landwirtschaft bekannt, das dem landwirtschaftlichen Nachwuchs Kredite zu günstigen Konditionen bietet und mit 1 Mrd. Euro ausgestattet ist.

Das neue Programm wird der EU-Kommission zufolge auf nationaler Ebene von Banken verwaltet und könnte durch deren Beiträge auf ein Volumen von insgesamt 2 Mrd. Euro anwachsen. Neben niedrigeren Zinsen und längeren Zahlungsfristen sei vorgesehen, durch mehr Flexibilität auch auf Zahlungsengpässe der Junglandwirte in wirtschaftlich schwierigen Zeiten reagieren zu können. Übergeordnetes Ziel sei es, die existierenden Fördermöglichkeiten durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) mit den Mitteln und der Expertise der EIB zu ergänzen.

Im Jahr 2017 wurden nach Angaben der Brüsseler Behörde 27 Prozent der Kreditanträge von Junglandwirten von den Banken abgewiesen; bei anderen landwirtschaftlichen Betrieben habe die Quote lediglich bei 9 Prozent gelegen. Laut EIB handelt es sich bei dem Kreditpaket um eine der größten Finanzierungsinitiativen zur Unterstützung der Landwirtschaft. Investitionen im Agrarsektor seien von den Banken lange Zeit vernachlässigt worden


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus