Magazin Landwirtschaft

EU :

Günther Oettinger: Kürzungen im Agraretat von bis zu zehn Prozent

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger rechnet für die Landwirte in Deutschland und der gesamten Europäischen Union mit Einschnitten bei der Finanzierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Zwar werde es beim neuen mehrjährigen EU-Haushalt „keinen Kahlschlag“ geben, erklärte Oettinger gegenüber der Zeitung „Welt am Sonntag“. Allerdings müssten sich die Landwirte und auch die Regionen in Deutschland auf finanzielle Kürzungen einstellen. Nach den Worten des Haushaltskommissars plant Brüssel, die Agrar- und Kohäsionsfonds im neuen mehrjährigen Haushalt jeweils um 5 % bis 10 % zu verkleinern. Es gebe bereits Vorschläge, wie die Kürzungen im Agrarsektor gestaltet werden könnten. „In der Agrarpolitik erwägen wir, die Direktzahlungen pro Hektar Fläche künftig degressiv zu gestalten“, so Oettinger.

Ab einer gewissen Schwelle gäbe es dann weniger finanzielle Unterstützung pro Hektar. Auf Deutschland komme insgesamt eine Mehrbelastung im einstelligen Milliardenbereich zu.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus