Magazin Wirtschaft

eilbote :

Markttelegramm Februar 2018

Wie entwickeln sich die Märkte aus Sicht Ihrer Landwirte?

eilbote: Markttelegramm Februar 2018

➘ Weizen – fallend:

Für den Februar bestehen weiterhin keine Aussichten auf eine Verbesserung der Marktlage. Russland und Ukraine exportieren weiterhin große Mengen auf die Weltmärkte und werfen hiesige Angebote aus dem Rennen.

➘ Raps – fallend:

Die Märkte sind weiterhin schwach. Die Nachfrage ist nicht sonderlich groß, Exporte aus Australien gelangen auf den Markt und drücken die Kurse weiter. Vielleicht wird im Februar die Talsohle erreicht sein, dann könnten die Kurse wieder steigen.

➘ Milch – fallend:

Die Schwäche an den Milchmärkten dürfte sich fortsetzen. Bei Käse und Butter wird mit niedrigeren Abschlusspreisen gerechnet. Das Angebot an Rohmilch nimmt weiter zu.

➘ Schlachtrinder – fallend:

Bullen haben den nachfrageschwachen Januar ohne allzu großartige Blessuren überstanden, Kühe waren bisher gut gefragt. Für Februar wird mit leicht nachgebenden Kursen gerechnet.

➚ Schlachtschweine – steigend:

Nach dem Einknicken der Kurse im Zuge der üblichen Nachfrageschwäche im Januar stabilisieren sich die Märkte. Kurse könnten allmählich wieder leicht ansteigen. Ein Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest würde die Märkte auf den Kopf stellen.

➚ Ferkel – steigend:

Nach fallenden Kursen im Januar stabilisieren sich die Märkte zum Monatswechsel. Die nachweihnachtliche Absatzflaute auf den Schweinemärkten sollte nun überwunden sein und auch die Lage auf den Ferkelmärkten beruhigen.

➙ Düngemittel – stabil:

Harnstoff zeigt sich weiterhin stabil, Händler rechnen mit schwächeren Kursen Ende Februar. Bei Kali könnten die Kurse dagegen steigen. Am Markt sollen einzelne Düngerpartien zu Sonderkonditionen angeboten werden. Die könnten sich lohnen.

➚ Rohöl/Diesel – steigend:

Aktuell werden zwei Szenarien gehandelt. Sollten die USA ihre Ölförderung und die Vorräte erhöhen, so drückt dies die Kurse. Andere erkennen eine höhere Nachfrage nach Öl. In unklaren Phasen sollte man kurzfristige Kursdellen zum Einkauf nutzen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus