Magazin Landtechnik

Dragone :

Maisstoppeln mit 100 kW mulchen

Mit dem neuen DS 5200 stellt Dragone zur Agritechnica 2019 ein Mulchgerät mit einem speziellen Antriebskonzept vor.

Dragone: Maisstoppeln mit 100 kW mulchen

Der Mulcher hat 5,20 m Arbeitsbreite.

Die zunehmende Bedeutung der Feldhygiene, auch zur Bekämpfung des Maiszünzlers, macht das Mulchen von Ernterückständen wie Mais-, Raps- oder Getreidestoppeln unerläßlich. Dieser Arbeitsgang muss in einer sowieso extrem arbeitsintensiven Zeit gemacht werden. Denn die Ernte und anschließenden Feldarbeiten laufen meist parallel ab. Daher sind schlagkräftige Mulchgeräte gefragt. Gleichzeitig sind aber die größeren, leistungsstarken Traktoren in der Ernte- oder Feldarbeit gebunden, sodass für den Mulcher nur vergleichsweise kleinere Traktoren zur Verfügung stehen, die oft auch nicht über eine Fronthydraulik und/oder Frontzapfwelle verfügen.

Mit dem neuen DS 5200 stellt Dragone nun zur Agritechnica 2019 ein Gerät vor, bei dessen Entwicklung die Ingenieure der Fa. Vogt genau diesen Umständen Rechnung getragen haben.
Das Gerät hat 5,20 m Arbeitsbreite und besteht vollständig aus dem Qualitätsstahl Strenx S-700. Der spezielle Doppelspiralrotor und das Antriebskonzept reduzieren den Leistungsbedarf der Zugmaschine. So können schon Traktoren mit 100 kW den Großflächenmulcher ziehen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus