Magazin Landwirtschaft

DLG :

Neuer Vorstand und zwei Ehrenpräsidenten

Auf ihrer Wintertagung in Münster am 20. Februar hat die DLG einige Personalentscheidungen getroffen

DLG: Neuer Vorstand und zwei Ehrenpräsidenten

Als eine der ersten Amtshandlungen als neuer DLG-Präsident durfte Hubertus Pätow (links) seinen Vorgänger Carl-Albrecht Bartmer auszeichnen.

Neuer Präsident der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ist Hubertus Paetow aus Finkenthal-Schlutow (Mecklenburg-Vorpommern). Der DLG-Gesamtausschuss hat ihn am 20. Februar auf der Wintertagung in Münster/Westfalen gewählt. Er ist Nachfolger von Carl-Albrecht Bartmer, der nach zwölfjähriger Amtszeit für eine Wiederwahl als Präsident nicht mehr zur Verfügung stand.

Der 51-jährige Hubertus Paetow bewirtschaftet einen 1.250 Hektar großen landwirtschaftlichen Betrieb. Nach seiner Ausbildung zum Landwirt studierte der gebürtige Schleswig-Holsteiner Agrarwissenschaften in Göttingen und Kiel. Bis 2005 war der fünffache Familienvater als Geschäftsführer eines Ackerbaubetriebes in der Nähe von Kiel tätig. Seitdem bewirtschaftet er seinen eigenen Betrieb mit den Schwerpunkten Ackerbau und Saatguterzeugung.

Paetow gehört zur Generation der Unternehmerlandwirte, die mit Weitblick und ausgeprägter Aufgeschlossenheit gegenüber fachlichen, technologischen und organisatorischen Fortschritten Akzente für die Weiterentwicklung der Landwirtschaft setzt. Seine ausgewiesenen Fachkenntnisse und ein feines Gespür für das Machbare kommen ihm dabei zu Gute. Seit vielen Jahren bringt er sich an verantwortlicher Stelle in die DLG-Facharbeit ein und ist maßgeblich an der strategischen Positionierung und Entwicklung der DLG beteiligt, so im Vorstand und Gesamtausschuss sowie als Vizepräsident und Vorsitzender des Testzentrums Technik und Betriebsmittel. Darüber hinaus ist er Mitglied im Ausschuss für Betriebsführung sowie stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Digitalisierung, Arbeitswirtschaft und Prozesstechnik.

Der DLG Gesamtausschuss hat auf der Wintertagung in den Landwirt René Döbelt aus Wurzen-Nemt (Sachsen) und Prof. Dr. Till Meinel, Institut für Bau- und Landmaschinentechnik der Technischen Hochschule Köln, neu in den DLG-Vorstand gewählt. Sie folgen auf die Landwirte Carl-Albrecht Bartmer und Ulrich Westrup, die für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung standen.

Neu im Vorstand

René Döbelt ist neuer Vorsitzender des DLG-Fachbereichs Ausstellungen und zugleich DLG-Vizepräsident. Er folgt auf Philipp Schulze Esking, der vom DLG-Vorstand zum neuen Vorsitzenden des Fachzentrums Landwirtschaft gewählt wurde. René Döbelt ist Landwirt auf zwei Standorten in Sachsen. Er bewirtschaftet einen konventionellen Ackerbaubetrieb sowie seit 1991 als Wiedereinrichter das Milchgut Nemt mit einer Direktvermarktung sowie ökologischem Acker- und Gemüsebau. In der DLG ist er Mitglied im Gesamtausschuss, im Hauptausschuss des Fachzentrums Landwirtschaft, im Ausschuss für Betriebsführung, im Arbeitskreis Banken und Versicherungen und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Öko-Landbau.

Prof. Dr. Till Meinel ist neuer Vorsitzender des DLG-Testzentrums Technik und Betriebsmittel und zugleich DLG-Vizepräsident. Er folgt auf Hubertus Paetow, der zum DLG-Präsidenten gewählt wurde. Professor Meinel lehrt an der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme des Instituts für Bau- und Landmaschinentechnik der Technischen Hochschule Köln. Er ist Mitglied im Gesamtausschuss, im Programmausschuss Landtechnik für Profis sowie Vorsitzender der Agritechnica-Neuheitenkommission.

Carl-Albrecht Bartmer neuer Vorsitzender des DLG-Aufsichtsrates

Der Gesamtausschuss hat darüber hinaus die Landwirte Carl-Albrecht Bartmer aus Löbnitz a.d. Bode (Sachsen-Anhalt), Ulrich Westrup aus Bissendorf-Linne (Niedersachsen) und Steffen Haupt, Geschäftsführer der Agrar Gesellschaft mbH Heiligenstadt-Günterode & Co. KG, Heiligenstadt-Günterode (Thüringen), neu in den Aufsichtsrat gewählt. Philip Freiherr von dem Bussche stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Das bisherige Mitglied René Döbelt wurde in den DLG-Vorstand gewählt.

Wiedergewählt wurden die Landwirte Dr. Harald Isermeyer aus Eickhorst (Niedersachsen) und Hubertus von Daniels-Spangenberg aus Leopoldshöhe (Nordrhein-Westfalen) sowie Prof. Dr. Olaf Christen von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

In seiner Sitzung haben die Mitglieder des DLG-Aufsichtsrates Carl-Albrecht Bartmer zum Vorsitzenden gewählt.

Carl-Albrecht Bartmer und Philip Freiherr von dem Bussche sind Ehrenpräsidenten

Die DLG hat zudem dem scheidenden Präsidenten Carl-Albrecht Bartmer als höchste Auszeichnung die Große Goldene Max-Eyth-Denkmünze verliehen und ihn zum Ehrenpräsidenten auf Lebenszeit ernannt. Die DLG würdigt damit, wie der neue Präsident Hubertus Paetow in seiner Laudatio hervorhob, dessen außerordentliche Verdienste um die nationale und internationale Agrar- und Lebensmittelwirtschaft und um die DLG.

Paetow bezeichnete Carl-Albrecht Bartmer als herausragende Persönlichkeit und brillanten Denker, dem die DLG viel zu verdanken habe. Zwölf Jahre habe er als Präsident die DLG mit Pioniergeist und Weitblick exzellent über einen Zeitraum kontinuierlicher Veränderungen in der deutschen, europäischen und globalen Landwirtschaft geführt.

Außerdem hat die DLG ihren ehemaligen Präsidenten und scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden Philip Freiherr von dem Bussche zum Ehrenpräsidenten auf Lebenszeit ernannt. Freiherr von dem Bussche habe der DLG in seiner von 1997 bis 2006 währenden Präsidentschaft ein modernes Gesicht verliehen und ihre Position deutlich ausgebaut. Wie kein anderer verkörperte er den modernen Landwirt und Unternehmer.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus