Magazin Landtechnik

Deutz :

Grundsteinlegung in Changsha

Ab 2021 wollen Deutz und Sany in der chinesischen Provinz Hunan Motoren für die Bauwirtschaft produzieren.

Deutz: Grundsteinlegung in Changsha

Im Rahmen der Grundsteinlegung erfolgte am Produktionsstandort in Changsha die Vertragsunterzeichnung der Joint Venture Partner Sany und Deutz AG mit Vertretern der Regierung von Changsha.

Im Rahmen der Grundsteinlegung erfolgte am Samstag am Produktionsstandort im chinesischen  Changsha haben die Joint Venture-Partner Sany und Deutz AG mit Vertretern der Regierung von Changsha einen Vertrag unterzeichnet. Deutz und Chinas größter Baumaschinenhersteller Sany unterzeichneten bereits im Juni diesen Jahres den Vertrag über die Gründung des Joint Ventures. Ziel beider Unternehmen ist die Errichtung eines Hochleistungs-Motorenmontagewerks in der Provinz Hunan.
Die Provinz Hunan unterstützt die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens und beteiligt sich mit einer Finanzierung im mittleren zweistelligen Millionen Dollar-Bereich zusätzlich an dem Joint Venture.

Das Joint Venture ist Teil von Sany’s Intelligent Heavy Truck Projekt. Dafür übernimmt Deutz, zusätzlich zu verschiedenen Off-Road-Anwendungen, die Motorenfertigung im Bereich Heavy Trucks für Sany. In dem neuen Werk, das sich unweit des Sany-Hauptsitzes in Changsha, der Hauptstadt der Provinz Hunan, befindet, sollen in einem ersten Schritt für Sany in 2022 rund 75.000 neue Motoren der Emissionsstufe IV (China IV) bzw. der Abgasstufe 6 (China 6) für Off- und On-Road-Anwendungen geliefert werden.

Die Deutz AG, die zu den führenden Motoren-Herstellern im Off-Highway Bereich gehört, weitet damit ihre Aktivitäten auch auf den On-Highway Bereich aus. Das Unternehmen hat in das Joint Venture, an dem es mit 51 Prozent die Mehrheit hält, einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag investiert.
Die Vorbereitungen für den Produktionsanlauf im Joint Venture schreiten derzeit gut voran. Die Fertigstellung der Produktionsanlage wird voraussichtlich Ende 2020 erfolgen. Der Anlauf der Produktion ist für das Jahr 2021 geplant.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus