Deutz-Fahr - Neue Traktorenserie aus Lauingen

Um die Lücke zwischen den kompakten 7ern und den kraftvollen 9ern zu schließen, hat Deutz-Fahr nun das erste Modell der Serie 8 vorgestellt. Dabei legt man neben klassischen Leistungswerten verstärkt auch Wert auf digitale Konnektivität.

Deutz-Fahr: Neue Traktorenserie aus Lauingen

Zwischen der maximal etwa 250 PS starken Serie 7 und der bei ca. 300 PS startenden Serie 9 klaffte eine Lücke, die der 8280 TTV nun füllt.

Deutz-Fahr bringt mit dem 8280 TTV eine neue Serie auf den Markt. Der Traktor ist mit einem doppelt aufgeladenen Deutz 6-Zylinder-Motor der Abgasstufe V ausgestattet. Der 6,1-Liter Common-Rail leistet bis zu 287 PS und 1226 Nm, frisches Öl benötigt er erst nach 1000 Stunden. Die Füllstände aller Öle können dabei über Schaugläser auf einen Blick kontrolliert und das Kühlerpaket mit einem Hebel zur Reinigung geöffnet werden. Das neue Getriebe T7780 wurde im eigenen Haus entwickelt: Ein mehrstufiges Planetengetriebe wurde mit einer Kupplungs- und zwei hydrostatischen Einheiten kombiniert, um ein neues Verbundgetriebe (Compound-Konzept) zu schaffen. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 60 km/h, für eine entsprechende Verzögerung sorgen vorne trockene Scheibenbremsen. Die intelligente Vorderachsfederung lässt sich in drei Stufen (Auto, Normal und Soft) einstellen.

Deutz-Fahr: Neue Traktorenserie aus Lauingen

Die Haube der Serie 8 wurde neu gestaltet und ist zwecks Vibrations-, Wärme- und Schallschutz komplett von der Kabine getrennt.

Deutz-Fahr: Neue Traktorenserie aus Lauingen

Die MaxiVision2-Kabine ist bereits von den anderen Deutz-Fahr-Serien 6, 7, und 9 bekannt, an einigen Stellen – wie etwa der Klimaanlage – wurde aber optimiert.

Als Ausstattung bietet der 8er eine Frontzapfwelle mit zwei Geschwindigkeiten und drei Drehzahlen im Heck, ein Clean-Oil-Hydrauliksystem (1.500 h Wechselintervall) mit 90 l entnehmbarer Ölmenge und 210 l/min Pumpenleistung. Das Heckhubwerk mit bis zu 11,1 t Hubkraft und ein maximal zulässiges Gesamtgewicht von 16 t sorgen dafür, dass wohl jedwedes Gerät geschultert werden kann. Der 8280 TTV wurde für Reifengrößen mit einem Durchmesser von bis zu 2,05 m entwickelt. Dank dessen ist auch der bewährte Reifen 710/70R42 erhältlich. Für die längeren Einsätze sind LED-Arbeitsscheinwerfer mit 50.000 Lumen integriert.

Konnektivität wird immer wichtiger für die Optimierung und Verwaltung landwirtschaftlicher Aktivitäten, etwa zur Ferndiagnose. Daher bietet auch Deutz-Fahr diverse digitale Systeme, durch den Isobus und ein Universal-Terminal (auf Tablet oder Smartphone erweiterbar) sind etwa SectionControl mit bis zu 200 Teilbreiten und teilflächenspezifische Bewirtschaftung anhand von Applikationskarten (Variable RateControl) möglich. Über das zertifizierte Tractor Implement Management (TIM) können zudem Geräte mit dem Traktor kommunizieren und Funktionen steuern. Der neue SR20-Empfänger verspricht eine erhöhte Präzision des CTM-Moduls und der Auto-Turn-Funktion. Enthalten ist auch das SDF-Flottenmanagement für ein Jahr, über welches alle wichtigen Daten in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden. Ebenfalls an Bord ist ein Agrirouter zum standardisierten Datenaustausch über eine Cloud oder USB-Anschluss.

www.deutz-fahr.com

Mehr zu Hersteller Deutz-Fahr

Deutz-Fahr

Herstellerdaten Deutz-Fahr

  • Gründungsjahr: 1864
  • Umsatz in Mio. €: 1212 (SDF Konzernumsatz)
  • Anzahl Mitarbeiter: 2400
  • Branche: Landtechnik
  • Website: www.deutz-fahr.com

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen