Magazin Branche

Deutz :

Erster EU-Stufe-V-Motor vom Band gelaufen

Frühzeitige Zertifizierung – Erster Motorenhersteller mit Stufe-V-Zertifikat

Deutz: Erster EU-Stufe-V-Motor vom Band gelaufen

Werkleiter Michael Reimer (7. v. l.) gratuliert im Werk Köln-Porz dem Technischen Projektleiter Markus Abele (5. v. l.) zum ersten Deutz EU-Stufe-V-Motor.

Beim Motorenhersteller Deutz lief kürzlich der erste EU-Stufe-V-Motor vom Band. Die neue Emissionsrichtlinie tritt ab 2019 in Kraft. Deutz hatte im Herbst 2017 als erster Motorenhersteller weltweit ein EU-Stufe-V-Zertifikat erhalten. Der jetzt offiziell erste EU-Stufe-V-Motor ist ein Deutz TCD 6.1. Der Reihensechszylinder mit 6,1 Liter Hubraum und 180 kW Leistung wurde im Produktionswerk Köln-Porz montiert und wird an den Händler Deutz Austria ausgeliefert.

Die EU Stufe V schreibt einen Partikelanzahlgrenzwert vor, der nur durch den Einsatz eines Dieselpartikelfilters (DPF) erreicht werden kann. Je nachdem, in welcher Maschine der Motor eingesetzt wird, liegen völlig unterschiedliche Lastprofile zugrunde. Um die im DPF gesammelten Partikel verbrennen zu können, ist ein intelligentes „Heat Management“ gefragt. Deutz hat daher einen sogenannten „Heat Mode“ zur ge- zielten Erhöhung der Abgastemperatur entwickelt, was einen sicheren Maschinenbetrieb gewährleistet.

Mit der frühzeitigen Zertifizierung und Auslieferung seiner EU-Stufe-V-Motoren sollen die Kunden Flexibilität bei der Maschinen-Integration und Planungssicherheit beim Wechsel in die neue Stufe erhalten. Um die Effizienz weiter zu steigern, kombinieren die Kölner im Rahmen der E-Deutz Strategie ihre emissionsarmen Verbrennungsmotoren mit elektronischen Antriebskomponenten.

Das erste Deutz Hybrid-Konzept – bestehend aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und einer 55 kW E-Maschine – wurde im Frühjahr auf der internationalen Bau- und Infrastruktur-Messe Intermat in Paris vorgestellt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus