Magazin Landtechnik

Continental :

Sieger beim DLG-Effizienztest

Der Kraftstoffverbrauch ist beim Agrarreifen „TractorMaster“ von Continental bis zu drei Prozent niedriger als bei Referenzreifen. 


Continental: Sieger beim DLG-Effizienztest

Die DLG-Testreihe umfasst mehrere Prüfungen der Effizienz von Ackerschlepperreifen in verschiedenen Einsatzbereichen.

Im Rahmen der Testreihe „Effizienzbetrachtung im Premiumsegment“ der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat der Continental TractorMaster das fünf Jahre gültige Prüfzeichen erhalten. Im DLG-Test setzte sich die getestete Reifenpaarung des Continental TractorMaster hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Kraftstoffverbrauch, Flächenleistung und Laufwerkeffizienz gegen die Vergleichskandidaten anderer namhafter europäischer Premiumreifenhersteller durch.

Die Tests zeigen insgesamt, dass der Kraftstoffbedarf des TractorMaster deutlich unter dem der getesteten Referenzreifen liegt. Insbesondere in Kombination von Kraftstoffverbrauch mit der ermittelten Flächenleistung in Hektar pro Stunde spielt der Reifen seine Stärken aus: Der TractorMaster erledigt seine Arbeit auf gleicher Fläche rund drei Prozent schneller als der drittplatzierte Vergleichsreifen. Auch beim Verhältnis von Zugleistung zu Zapfwellenleistung weist der Agrarreifen von Continental im Vergleich die beste Reifeneffizienz auf.

Neben Tests zum spezifischen Kraftstoffverbrauch im Feld, der erzielten Flächenleistung und der Laufwerkeffizienz wurde auch die Leistung im Straßeneinsatz mit dem DLG-Powermix Transportzyklen ermittelt. Während der Messfahrt im Teil- und Volllastbereich auf dem DLG-Powermix Transportzyklus (36 km, unterschiedliche Steigung und Ebene) zeigt sich, dass sich der Rollwiderstand und das geringe Schlupfniveau auf Steigungsstrecken positiv auswirken.

Der TractorMaster ist wie die Standardreifen von Continental mit flexibler N.flex-Karkasse und einer neuartigen Wulsttechnologie mit Einzeldrahtkern ausgestattet. Darüber hinaus verfügt der Radialreifen über die speziell entwickelte Stollentechnologie d.fine mit fünf Prozent größerer Stollenoberfläche, die die Laufleistung des Reifens verlängert. Das Karkassmaterial aus dehnbarem Nylon sorgt für sehr hohe Formstabilität und Schlagbeständigkeit der Reifen. Das spezielle Wulstdesign mit Einzeldrahtkern sorgt zusätzlich für ein gutes Einfederungsverhalten der Seitenwände – zugunsten minimaler Bodenverdichtung und nachhaltiger Bodenschonung. Die Stollentechnologie d.fine verlängert zudem die Laufleistung des Reifens.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus