Magazin Landtechnik

Continental :

Seit 90 Jahren Landwirtschaftsreifen

Continental brachte 1928 ersten pneumatischen Schlepperreifen in Europa auf den Markt. Mit den neuen Premium-Radialreifen mit flexibler Karkasse, innovativer Stollentechnologie und speziellem Wulstdesign führt das Unternehmen diese Tradition nun fort.

Continental: Seit 90 Jahren Landwirtschaftsreifen

Der erste pneumatische Luftreifen in Europa kommt von Continental: Der T2 ist einer Acker-Schlepper-Reifen mit flachstolligem Profil.

Continental feiert runden Geburtstag: Vor 90 Jahren brachte das Technologieunternehmen den ersten pneumatischen Schlepperreifen auf den Markt. Produkte wie die Schlepperreifen T2 und T4 in den 1920er und 1930er Jahren sowie der AS Farmer-Reifen im Jahr 1955 prägen die Unternehmenstradition.

Die Geschichte der Landwirtschaftsreifen beginnt für Continental im Jahr 1928. Mit dem T2 Acker-Schlepper-Reifen (AS) bringt das Unternehmen den ersten pneumatischen Landwirtschaftsreifen in Europa auf den Markt. Bereits vier Jahre später überzeugt die Weiterentwicklung, der Reifen T3 AS, die Kunden durch ein optimiertes Reifenprofil und einer besseren Zugkraft. 1938 verzichtete Continental als erster Reifenhersteller in Deutschland auf die Verbindung einzelner Profilstollen beim neuen Reifen T4 AS.

Seitdem sind die Profilstollen der Acker-Schlepper-Reifen in der Laufflächenmitte voneinander getrennt, was eine höhere Zugkraft zur Folge hat. Zusätzlich machte ein geringer Schlupf dank der Verzahnung mit dem Boden Ketten und Greifer überflüssig. Mit dem Continental Farmer (AS) kam 1955 ein robuster und griffiger Reifen auf den Markt, berichtet der Hersteller. Aufgrund einer neuen Profilierung mit keilförmigen verstärkten Stollen, einer Verbreiterung der Stollenfläche und besserer Selbstreinigungseigenschaften habe der Farmer Reifen im Vergleich zu vorherigen Modellen auf fast allen Böden eine Steigerung der Zugkraft von 20 Prozent erreicht.

Ende des 20. Jahrhunderts internationalisierte Continental sein Geschäft. Insbesondere die Märkte in Nordamerika und Europa standen im Fokus der Expansion. 2004 verkaufte der Hersteller das Landwirtschaftsreifensegment als Folge einer Konzentration des Gesamtgeschäftes. In diesem Zuge gehen die Lizenz zur Produktion sowie Vermarktung von Agrarreifen unter der Marke Continental an die Firma CGS/Mitas. Entwicklung und Vertrieb von Produkten und Lösungen aus dem Continental Automotive-Bereich gehen davon unbetroffen weiter – und die Nachfrage der Kunden nach Continental-Landwirtschaftsreifen steigt stetig.  

2016 erwirbt Continental seine Markenrechte zurück und kehrt 2017 mit den Premium-Radialreifen Tractor70 und dem Tractor85 erneut auf den Markt der Landwirtschaftsreifen. Beide Reifen stammen aus eigener Produktion: Sie werden in der neuen Fertigungsstätte im portugiesischen Lousado produziert. Beide Standardreifen verfügen über die N.flex-Technologie, welche die Schlag-Absorption durch Nylongewebe erhöhen und mit der robusten Karkasse die Aufnahme der Aufprallenergie verbessern soll.

Im August 2018 erweiterte Continental das Portfolio um den neuen Radialreifen TractorMaster mit neuer D.fine Technologie. Das Agrar-Radialreifen-Portfolio soll bis 2019 auf insgesamt 100 Größen erweitert werden.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus