Magazin Landtechnik

Claas :

Zwei neue Korrektursignale für das Precision Farming

Zur SIMA 2019 stellt Claas unter dem Namen Satcor ein neues, satellitengestütztes Korrektursignal vor. Es gibt es in zwei Genauigkeiten, Satcor 5 und Satcor 15.

Claas: Zwei neue Korrektursignale für das Precision Farming

Satcor 15 eignet sich mit 15 cm Genauigkeit u.a. für die Bodenbearbeitung.

Das neue Korrektursignal Satcor von Claas wird von geostationären Satelliten ausgestrahlt und steht weltweit zur Verfügung. Das Signal unterstützt sowohl GPS als auch Glonass und ist mit dem europäischen Galileo-System kompatibel. Zusätzliche Hardware zum Empfang ist nicht nötig. Ein Claas Lenksystem mit S10 oder S7 Terminal mit Auslieferungsdatum ab April 2017 und reicht für den Empfang aus. Über die Hardwarenummer der Geräte kann die Eignung für den Satcor-Empfang bei bereits ausgelieferten Terminals festgestellt werden. 

Satcor ist in zwei Genauigkeiten verfügbar. Satcor 5 ist das Signal der Wahl für exaktes Arbeiten, zum Beispiel zur Aussaat oder wenn es auf die Wiederholbarkeit der Fahrspuren ankommt, zum Beispiel in Sonderkulturen. Das Signal liefert eine Genauigkeit von ca. 5 cm. Die Abweichung über einen längeren Zeitraum ist dabei mit 8 cm nicht wesentlich geringer, als zum Beispiel bei RTK-Korrektur. 

Satcor 15 eignet sich mit 15 cm Genauigkeit für Grünland, Bodenbearbeitung, Düngung und Pflanzenschutz sowie für den Einsatz im Mähdrescher und Feldhäcksler. Es ist damit eine verlässliche Alternative zu frei verfügbaren, aber teils nur eingeschränkt nutzbaren Korrektursignalen. 

Eine Anfangsinvestition in zusätzliche Hardware ist mit Satcor nicht nötig, wenn bereits ein S10 oder S7 Terminal vorhanden ist. Die Buchung einer Lizenz auf Jahresbasis für Satcor 5 oder Satcor 15 erfolgt über den Claas Vertriebspartner. Nach der Eingabe einer Lizenznummer im S10 oder S7 Terminal steht das Signal für die Lenkkorrektur zur Verfügung.


Claas

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus