Anzeige

Magazin Branche

Claas :

Zusammenarbeit mit der Carraro Group wird ausgebaut

Unternehmen intensivieren bestehende Kooperation bei Traktoren, Achsen und Mitarbeiterqualifikation

Claas: Zusammenarbeit mit der Carraro Group wird ausgebaut

Am Carraro Hauptsitz in Campodarsego trafen sich Vertreter beider Unternehmen zur Unterzeichnung der strategischen Vereinbarung.

Claas und die Carraro Group bauen ihre bestehende Zusammenarbeit weiter aus. Aus diesem Anlass wurde Anfang Februar am Hauptsitz der Carraro Group in Campodarsego (Padua, Italien) eine neue strategische Vereinbarung unterzeichnet. Neben der Lieferung von Achsen und Komponenten, darunter Vorderachsen für die in Le Mans produzierten Arion 400 Traktoren, umfasst die Partnerschaft seit der Übernahme von Renault Agriculture durch Claas im Jahr 2003 auch die Entwicklung und Produktion von Schmalspur-, Plattform- und Kompakttraktoren.
Die Carraro Group ist das dritte Unternehmen, mit dem Claas eine strategische Partnerschaft eingegangen ist – und das erste außerhalb Deutschlands. „Ein klares kurz- bis mittelfristiges Ziel unseres Engagements ist die Steigerung von Umsatz und Marktanteilen in den Segmenten Spezial- und Kompakttraktoren“, fasst Claas CEO Thomas Böck zusammen. „Um unsere Ziele zu erreichen, investieren wir gemeinsam in neue Entwicklungen, aber auch in die Kompetenzen und Fähigkeiten unserer Mitarbeiter und den Know-how-Transfer."
Neben Cathrina Claas-Mühlhäuser, Vorsitzende des Gesellschafterausschusses, und Thomas Böck trafen sich mehrere Mitglieder des Claas Vorstands und des Geschäftsfelds Traktor mit Carraro Group Chairman und Vice Chairman Enrico und Tomaso Carraro sowie mit Carraro Group CEO Andrea Conchetto und weiteren Vertretern des Managements in den Zentralen in Campodarsego.

Über die Carraro-Gruppe

Die Carraro Gruppe hat ihren Hauptsitz in Campodarsego (Padua). Zum 31.12.2021 beschäftigte die Gruppe 3.580 Mitarbeiter – davon 1.570 in Italien – und verfügt über Produktionsstätten in Italien (4), Indien, China und Argentinien. Zum 31.12.2021 betrug der Umsatz der Gruppe 640 Mio. Euro.


Anzeige