Magazin Landtechnik

Claas :

Drei neue Radlader

Nach dem erfolgreichen Start der Kooperation mit Liebherr stellt Claas mit den Modellen Torion 956, 644 und 537 Sinus drei neue Lader für Landwirt und Biogasanlagenbetreiber vor.

Claas: Drei neue Radlader

Die Modelle Torion 644 (links) und Torion 537 (rechts) haben jeweils 73 PS, das Spitzenmodell Torion 956 arbeitet mit 106 PS.

Claas nimmt nach dem erfolgreichen Start der Kooperation mit Liebherr weitere Radlader-Modelle in der 5,6 und 9 Tonnen-Klasse in das Programm auf. Die Torion 956, 644 und 537 Sinus besitzen eine Kombination aus Knicklenkung und Achsschenkellenkung der Hinterachse, was sie laut Claas sehr wenig macht. Auch fahren sie bis 40 km/h schnell. Sie stehen im Leistungsbereich zwischen dem Torion 535 aus der kleinen und dem 1177 aus der mittleren Baureihe. Claas bietet damit jetzt insgesamt zehn verschiedene Radlader-Modelle für die Landwirtschaft an.

Die Hinterachslenkung wird durch eine mechanische Verbindung zwischen Vorderwagen und der Achsschenkellenkung an der Hinterachse realisiert. Der Hydraulikzylinder im Knickgelenkt bewegt beim Lenken automatisch auch die Hinterachse. Bei allen drei Modellen ist ein Knickpendel verbaut, damit ein fester Stand auch bei unebenen Gelände gewährleistet sein soll. Es gleicht seitliche Bewegungen des Vorderwagens aus.

Im Torion 644 und 537 Sinus arbeiten Yanmar-Motoren mit 3,3 l Hubraum und Turbolader. Sie leistet 73 PS und erfüllen die Abgasstufe Stage V mit Dieselpartikelfilter. Der Torion Sinus 956 kommt mit einem 4,5l-DPS-Motor mit einer Leistung von 106 PS. Die Motoren sind quer eingebaut und für Wartungsarbeiten optimal zugänglich, verspricht der Hersteller. In allen Modellen kommt ein hydrostatischer Fahrantrieb mit zwei synchronisierten Fahrstufen zum Einsatz. Die Endgeschwindigkeiten beträgt 40 km/h.

Gerade landwirtschaftliche Anwendungen erfordern häufig größere Überladehöhen. Die neuen Torion Sinus 956 und 644 sind optional mit High-Lift-Ladeanlage erhältlich. Die Höhe des Schaufeldrehpunkts beträgt damit 4,01 m beim Torion Sinus 956 und 3,79 m beim 644. Größere Futtermischwagen sollen sich damit ebenso komfortabel befüllen lassen wie Annahmen von Biogasanlagen, verspricht der Hersteller.


Claas

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus