Anzeige

Magazin Branche

Claas :

Claas-Montagewerk in Kasachstan eingeweiht

Zukünftig laufen Tucano Mähdrescher und Xerion Großtraktoren vom Band – der Trion soll folgen

Claas: Claas-Montagewerk in Kasachstan eingeweiht

Das neue Claas Werk in Petropawlowsk, Kasachstan.

Jörg Voschepoth, Akim Aksakalov, Nils Roitsch, Präsident Kosym-Zhomart Tokayev, Hüseyin 	Arslan (YDA) und Brent White (Arizona University) bei der feierlichen Einweihung. (v.l.)

Jörg Voschepoth, Akim Aksakalov, Nils Roitsch, Präsident Kosym-Zhomart Tokayev, Hüseyin Arslan (YDA) und Brent White (Arizona University) bei der feierlichen Einweihung. (v.l.)

Claas nahm kürzlich sein neues Montagewerk in Kasachstan in Betrieb. Neben Tucano Mähdreschern werden hier zukünftig Xerion Großtraktoren und später folgend auch der Trion montiert. Regionaldirektor Dr. Nils Roitsch präsentierte während der Feier die zahlreichen Besonderheiten der modernen Montagelinie, auf der Tucano Mähdrescher produziert werden. Neben dem kasachische Präsidenten Kosym-Zhomart Tokayev nahmen auch Roman Sklyar (Stellvertretender Ministerpräsident), Yerbol Karashukeev (Landwirtschaftsminister) und Yerlan Koshanov (Leiter der Präsidialverwaltung) an der Eröffnungsveranstaltung teil. Bis zum Beginn der Erntesaison sollen am neuen Standort in der Republik Kasachstan bereits mehr als 90 Erntemaschinen fertig montiert sein. Aufgrund des straffen Zeitplans wurde die Produktion der ersten Tucona Mähdreschers bereits vor der offiziellen Eröffnung aufgenommen.

Anzeige


Anzeige