Anzeige

Magazin Wirtschaft

CEMA/EU :

Nicht mit der Autoindustrie über einen Kamm scheren

Landmaschinenhersteller fordern bessere rechtliche Rahmenbedingungen – Regeln in der EU orientieren sich an den aus Branchensicht ungeeigneten Vorgaben für die Automobilindustrie – Gefährdung der Wettbewerbsfähigkeit durch unnötige Verteuerung der Produktion befürchtet – Kritik an Begünstigung von freien Händlern und an den Abgasnormen – CEMA will eigene technische Standards definieren und mehr Selbstzertifizierung durchsetzen

Nach Ansicht des Europäischen Dachverbandes der Landmaschinenindustrie (CEMA) müssen sich die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Europäischen Union grundlegend ändern, damit die Branche international wettbewerbsfähig bleiben kann.

Wie der CEMA ...

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2016-51

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium

Anzeige