Magazin Landtechnik

Case IH/Steyr :

Klauser wechselt zum Kranspezialisten Palfinger

Der President von Case IH und Steyr, Andreas Klauser, wird am 1. Juni 2018 Vorstandsvorsitzender der Palfinger AG, die ihren Sitz in Bergheim (Österreich) hat.

Case IH/Steyr: Klauser wechselt zum Kranspezialisten Palfinger

Andreas Klauser (53) ist derzeit Brand President von Case IH und Steyr weltweit mit Sitz in den USA (Racine/WI).

Die Palfinger AG bekommt mit Andreas Klauser (53) ab dem 1. Juni 2018 einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Derzeit ist Klauser Vorstandsmitglied und Brand President von Case IH und Steyr weltweit mit Sitz in den USA (Racine/WI). Seine Karriere begann Klauser im Jahr 1990 bei Steyr Landmaschinentechnik in St. Valentin/Oberösterreich. Er hat laut Palfinger große Unternehmensteile in Europa und den USA erfolgreich geführt, neu ausgerichtet und im Wettbewerb profitabel gehalten. In Turin verantwortete er als Chief Operating Officer (COO) von CNH Industrial für die EMEA-Region die Integration von zwölf Marken und neun Teilorganisationen (darunter Iveco, New Holland, Case IH und Steyr). In diesen Funktionen trug er bis 2015 die Verantwortung für bis zu 25 Mrd. Euro Umsatz und rund 60.000 Mitarbeiter.

„Die Führungsaufgabe bei Palfinger ist eine Herausforderung, die ich sehr gerne annehme. Palfinger ist in der Branche der Maßstab für Innovationen, strategisches Wachstum und Erfolg durch weltweite Kundennähe. Gemeinsam werden wir die nächste Etappe der Profitabilitätssteigerung und des internationalen Wachstums in Angriff nehmen", sagte Klauser zu seiner Bestellung.

Palfinger zählt nach eigenen Angaben zu den international führenden Herstellern innovativer Hebe-Lösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Dazu gehören Kräne, Hubbühnen und Abrollkipper. Als multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Bergheim, Österreich, erwirtschaftete die Palfinger Gruppe mit 10.212 Mitarbeitern 2017 einen Gesamtumsatz von rund 1,47 Milliarden Euro.

Der Konzern besitzt Fertigungs- und Montagestandorte in Europa, GUS, Nord- und Südamerika sowie Asien. Dazu kommen über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkte in über 130 Ländern auf allen Kontinenten.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus