Anzeige

Magazin Wirtschaft

Bundesgerichtshof :

Kleiner Lackschaden reicht, um Abnahme zu verweigern

Aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs besagt, dass der Käufer auch bei nur geringfügigen behebbaren Mängeln grundsätzlich weder den Kaufpreis zahlen, noch das Fahrzeug abnehmen muss, bevor der Mangel beseitigt ist

Bundesgerichtshof: Kleiner Lackschaden reicht, um Abnahme zu verweigern

Selbst bei sogenannten Bagatellschäden kann der Käufer die Annahme eines Fahrzeugs ablehnen.

In dem zugrundeliegenden Fall bestellte der Käufer ein Neufahrzeug und die Parteien vereinbarten eine kostenfreie Auslieferung des Fahrzeugs am Wohnsitz des Käufers. Bei der Auslieferung durch die von der Verkäuferin beauftragte Spedition wies das ...

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2016-45

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium

Anzeige