Magazin Branche

Bucher Industries :

Umsatzrückgang im ersten Quartal

Jahresanfang geprägt durch rückläufige Auftragseingänge und Umsatzeinbußen

Bucher Industries: Umsatzrückgang im ersten Quartal

Mit einem Umsatzanteil von über 40 Prozent im ersten Quartal 2020 ist die Kuhn Group der größte Geschäftsbereich innerhalb von Bucher Industries.

Bucher Industries gibt für das erste Quartal 2020 einen Umsatz von 702 Mio. sfr (656 Mio. Euro) und somit einen Rückgang von 14,9 Prozent zum Vorjahreszeitraum bekannt. Die Auftragseingänge gingen mit minus 10,3 Prozent auf 668 Mio. sfr (624 Mio. Euro) zurück. Nach dem soliden Jahresstart führten laut Unternehmen die Maßnahmen zur Corona-Pandemiebekämpfung zu starken wirtschaftlichen Einschränkungen. Der Umsatz sank „entsprechend deutlich“ zum Vorjahreswert. Auch die Aufwertung des Schweizer Frankens wirkte sich mit rund 4 Prozentpunkten negativ aus. Zur Sicherstellung der Liquidität und Rentabilität gibt das Unternehmen bekannt, Maßnahmen wie Kostensparprogramme und Kurzarbeit, vorwiegend in Frankreich und Italien, eingeleitet zu haben. Bucher Industries erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Nettoumsatz von 3,11 Mrd. sfr (2,90 Mrd. Euro).

Mit einem Umsatzanteil von über 40 Prozent im ersten Quartal 2020 ist die Kuhn Group der größte Geschäftsbereich innerhalb von Bucher Industries. In dieser Division meldet das Unternehmen einen Umsatzrückgang von 14,2 Prozent auf insgesamt 300 Mio. sfr (281 Mio. Euro) für den Jahresbeginn.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus