Magazin Branche

Bucher Industries :

Das Jahr 2017 erfreulich abgeschlossen

Konzernumsatz um rund zehn Prozent gestiegen – Kuhn peilt für 2018 die 1-Milliarden-Euro-Umsatzmarke an

Bucher Industries: Das Jahr 2017 erfreulich abgeschlossen

Kuhn will im Geschäftsjahr 2018 den Umsatz und Marge steigern.

Das Berichtsjahr 2017 von Bucher Industries, dem Mutterkonzern der Kuhn Group, überzeugte insgesamt mit einem starken Auftragseingang und gesteigertem Umsatz. Dieser ist von 2.380 Mio. CHF (2.144 Euro) auf 2.647 Mio. CHF (2.385 Mio. Euro) gestiegen. Die Märkte des Konzerns entwickelten sich vor allem in der zweiten Jahreshälfte erfreulich. Alle Divisionen trugen zur positiven Umsatzentwicklung bei. Für das Berichtsjahr 2017 rechnet der Konzern daher mit einer verbesserten Betriebsgewinnmarge und einer deutlichen Zunahme des Konzernergebnisses.

Kuhn Group

Positive Marktentwicklung für Kuhn, dem größten Tochterunternehmen: Nach drei schwierigen Jahren setzte 2017 insgesamt eine Erholung des Marktes für Landtechnik ein. Die gestiegenen Preise für Milch und Fleisch in Europa kurbelten die Nachfrage nach Maschinen für die Futterernte und Fütterungstechnik an. Der Ackerbau sah sich jedoch weiterhin tiefen und volatilen Preisen ausgesetzt. Entsprechend waren vor allem Nordamerikas Landwirte angesichts der vollen Lager und tiefen Einkommen zurückhaltend bei Investitionen. Der wichtige Markt Frankreich hatte noch immer mit den Folgen der schlechten Ernten im Vorjahr zu kämpfen. Ansonsten entwickelte sich Europa positiv. Die verbesserten Marktbedingungen in der Milch- und Viehwirtschaft schlugen im Auftragseingang und Umsatz von Kuhn Group positiv zu Buche. Für 2017 rechnet Kuhn Group mit einer nur leicht höheren Betriebsgewinnmarge im Vergleich zum Vorjahr, da die Materialkosten gestiegen sind und in Nordamerika der Umsatz tief ausfiel.

Bucher Municipal

Die Märkte von Bucher Municipal erfuhren eine deutliche Belebung. Kommunalfahrzeuge wurden in Europa verstärkt nachgefragt, und Australiens Konjunktur erholte sich wieder, was zu Investitionen in den Unterhalt von Infrastruktur führte. Die erfreuliche Nachfrage nach 4 m3-Kehrfahrzeugen, Großkehrfahrzeugen sowie Müllfahrzeugen liess den Auftragseingang von Bucher Municipal bedeutend anwachsen. Somit konnte die Division die Produktionskapazität im vierten Quartal wieder voll ausschöpfen. Die Betriebsgewinnmarge des Berichtsjahrs 2017 dürfte sich aufgrund der guten Kapazitätsauslastung im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Der Umsatz hat sich 2017 auf 426 Mio. CHF (384 Mio. Euro) gegenüber 2016 erhöht (389 Mio. CHF/357 Mio. Euro).

Aufwärtstrend in den Märkten: Die für Bucher Hydraulics wichtigen Segmente Baumaschinen, Landtechnik, Industriehydraulik und Fördertechnik verzeichneten einen starken Zuwachs. Bucher Hydraulics überzeugte mit einem überragenden Auftragseingang und Umsatz. Die Nachfrage nach hydraulischen Lösungen und Komponenten wuchs in fast allen Regionen, vor allem in Deutschland, Nordamerika und China. Verschiebungen im Produktemix und die Fähigkeit, ein wachsendes Auftragsvolumen bei immer kürzeren Lieferfristen abzuwickeln, trugen zum erfolgreichen Geschäftsgang bei. Der Umsatz erhöhte sich von 371 Mio. CHF (340 Mio. Euro) auf 381 Mio. CHF (343 Mio. Euro). Auch die Bucher Industries-Bereiche Glasformungsmaschinen und Bucher Specials entwickelten sich positiv.Die Division geht für das Berichtsjahr von einer gesteigerten Betriebsgewinnmarge gegenüber dem Jahr 2016 aus.

Aussichten 2018

Für das laufende Jahr geht der Konzern von einem mehrheitlich positiven Marktumfeld aus. In der Landwirtschaft halten die verbesserten Bedingungen in der Milch- und Viehwirtschaft an. Bei Ackerbauerzeugnissen bleiben jedoch die Unsicherheiten hinsichtlich der Preise wegen der hohen Lagerbestände und der guten Ernten bestehen. Während die Erholung in Europa anhalten dürfte, könnte sie in Nordamerika wegen der niedrigen Einkommen der Landwirte mehr Zeit beanspruchen. Die Kuhn Group geht für das Jahr 2018 von einem Umsatzwachstum und einer verbesserten Betriebsgewinnmarge aus.

Bei den Kommunalfahrzeugen wird aufgrund des hohen Auftragsbestandes bei Kehrfahrzeugen in Europa und Müllfahrzeugen in Australien das erste Halbjahr 2018 ein deutliches Umsatzwachstum mit sich bringen. Für das Jahr 2018 geht Bucher Municipal von einer Umsatzsteigerung und verbesserten Betriebsgewinnmarge aus. Bucher Hydraulics rechnet für das Jahr 2018 mit einer anhaltend erfreulichen Nachfrage. Die Division geht von einem weiteren Umsatzwachstum aus. Die Betriebsgewinnmarge dürfte sich trotz anhaltendem Preisdruck sowie höheren Kosten für die Forschung und Entwicklung auf dem hohen Vorjahresniveau bewegen. Umsatz und Betriebsgewinnmarge von Bucher Specials dürften ansteigen, wobei sich die Märkte der einzelnen Geschäftsfelder heterogen entwickeln. In Anbetracht des guten Auftragsbestands und des günstigen Marktumfelds erwartet der Konzern für das gesamte laufende Jahr eine Steigerung des Umsatzes und der Betriebsgewinnmarge.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus