Magazin Landtechnik

Bucher Industries AG :

Coronakrise: Standorte in Frankreich schließen teilweise

In Frankreich werden kritische Aktivitäten wie Kundenbetreuung und Ersatzteillieferungen aufrechterhalten.

Bucher Industries AG: Coronakrise: Standorte in Frankreich schließen teilweise

Der Standort der Bucher-Tochter Kuhn in Saverne.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bezüglich Ausbreitung des COVID-19-Virus und den entsprechenden Weisungen der französischen Behörden hat Bucher Industries beschlossen, die Produktionsstandorte in Frankreich temporär zu schliessen.

Der Konzern traf diese Entscheidung, um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden zu schützen und die behördlichen Massnahmen zur Reduktion der Übertragung zu unterstützen. Je ein Produktionsstandort in Johor Bahru, Malaysia, und Wuhan, China, sind ebenfalls temporär geschlossen.

In Frankreich werden kritische Aktivitäten wie Kundenbetreuung und Ersatzteillieferungen aufrechterhalten. Die Wiederaufnahme des Betriebs ist für den 1. April 2020 geplant und hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den entsprechenden Entscheidungen der Behörden ab.

Der Verlauf der Pandemie COVID-19 ist vorläufig unklar und die Auswirkungen auf den Geschäftsgang von Bucher Industries sind nicht vorhersehbar. Zur Zeit ist es nicht möglich, einen Ausblick für 2020 zu geben. Wie in früheren wirtschaftlichen Abschwüngen hat Bucher Industries Massnahmen zur Sicherstellung der Rentabilität und Liquidität umgesetzt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus