Magazin Wirtschaft

BTZ Augsburg: Meisterkurs „Land- und Baumaschinenmechaniker“ :

Neuer Hydraulik-Schulungsstand ergänzt die Ausbildung

Hydraulische und elektronische Fehler lassen sich jetzt simulieren

BTZ Augsburg: Meisterkurs „Land- und Baumaschinenmechaniker“: Neuer Hydraulik-Schulungsstand ergänzt die Ausbildung

Wie die Hydraulik eines Traktors funktioniert, erklärt Lehrmeister Manuel Meidele (links) einem Kursteilnehmer am neuen Schulungsstand der Handwerkskammer. Sowohl elektronische als auch hydraulische Fehler lassen sich hier simulieren.

Sie haben es gewagt und nun endlich geschafft: 20 junge Leute aus ganz Schwaben haben den Meisterkurs Landmaschinenmechaniker erfolgreich absolviert und können nun beruflich durchstarten – so wie Martin Morath aus Oberroth, der mit der Meisterprüfung in seinem Betrieb zum Werkstattleiter aufsteigen möchte. Dass er seiner Verantwortung gewachsen sein wird, dafür haben die Lehrmeister der Handwerkskammer für Schwaben gesorgt.

Die Lehrgangsinhalte werden ständig an die neuesten technischen Entwicklungen angepasst. Dazu gehört auch, dass der Unterricht an Maschinen und Geräten erfolgt, die sich auf dem aktuellen Stand der Technik befinden. So hat die Handwerkskammer beispielsweise kürzlich in einen Hydraulik-Schulungsstand investiert, der die komplette Traktorhydraulik inklusive Pumpen, Lenkung, Steuerblock, Heckkraftheber und elektronischem Bedienpult mit Touchscreen enthält. Außerdem lassen sich hydraulische und elektronische Fehler simulieren, wie sie im beruflichen Alltag vorkommen.

Um den Unterricht möglichst anschaulich und interessant zu gestalten, arbeitet die Handwerkskammer zudem mit verschiedenen Firmen zusammen. Diese stellen Produkte und Geräte zu Demonstrationszwecken zur Verfügung, Experten halten Fachvorträge. Immer wieder unternimmt der Kurs auch Exkursionen, um beispielsweise Maschinen kennenzulernen, die zu groß sind, um sie zur Schulung auf dem kammereigenen Gelände zu transportieren. Zu schätzen wissen die Teilnehmer des Meisterkurses auch, dass dieser zusätzliche Qualifikationen wie die Ausbildung zur Elektrofachkraft und den Sachkundenachweis für Fahrzeugklimaanlagen enthält.

Außerdem bietet die Handwerkskammer in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft den 2. Teil „Sicherheitstechnische Betreuung für Selbständige“ für die Teilnehmer des Meisterkurses an. Teil 1 ist im Meisterkurs enthalten.

Empfehlenswert zum Meisterkurs sind die Lehrgänge zum Schweißfachmann (Teil I bis III, je nach Bedarf) sowie die entsprechenden Schweißprüfungen. Dort lernen die Teilnehmer die Handhabung von Schweißgeräten sowie den Einsatz der Gase kennen und erhalten spezifisches Knowhow in Sachen Materialberechnung und -einkauf sowie Arbeitssicherheit. Auch wissen sie danach, die Belastungen geschweißter Konstruktionen richtig einzuschätzen oder wie mit neuen Werkstoffen umzugehen ist.

Wegen der starken Nachfrage sollten sich Interessenten bereits jetzt für den Meisterkurs 2020 vormerken lassen. Informationen gibt es bei Andrea Hacker, Telefon (08 21) 32 59-13 23, E-Mail: andrea.hacker@hwk-schwaben.de oder im Internet unter www.hwk-schwaben.de/weiterbildung.

Die Handwerkskammer für Schwaben bietet außerdem den Kurs „Servicetechniker Land- und Baumaschinen HWK“ an. Informationen erhalten Sie bei Pia Strunz unter Telefon (08 21) 32 59-13 68, Fax (08 21) 3 25 92 13 68, E-Mail pstrunz@hwk-schwaben.de.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus