Magazin Wirtschaft

Branchenkonjunktur LandBauTechnik :

Nur noch verhalten optimistisch

Neumaschinen zehn Prozent über Vorjahr – Aber Margen weiter unter Druck

Branchenkonjunktur LandBauTechnik: Nur noch verhalten optimistisch

Das Neumaschinengeschäft zog auch im ersten Quartal weiter an.

Die Branchenkonjunktur Land- & Baumaschinen zeigt sich im Frühjahr 2018 erneut im Plus: Die knapp 5000 Fachbetriebe für Land- & Baumaschinen sowie Motorgeräte in Deutschland vermeldeten auch für das erste Quartal 2018 einen Umsatzanstieg von im Durchschnitt +7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr; 69 Prozent aller Fachbetriebe hatten einen Umsatzzuwachs zu verzeichnen, nur 10 Prozent einen Umsatzrückgang.

Das klingt zunächst gut, doch kommt die Analyse nicht an der Erkenntnis vorbei, dass die Margen sich leider nicht in gleicher Weise entwickeln; hier ist Stillstand zu vermuten, wenn 50 Prozent der Betriebe keine Bewegung, 21 Prozent Rückgang und nur 29 Prozent Zuwächse beim Rohgewinn angaben.

Alle wesentlichen Umsatzträger haben sich positiv gegenüber dem Vorjahresquartal entwickelt, am deutlichsten der Neumaschinenvertrieb mit +10,1 Prozent, gefolgt vom Ersatzteilbereich (+2,3 Prozent) und der Werkstatt sowie Gebrauchtmaschinenabsatz (je +2,1 Prozent).

Auf der Kostenseite zogen der Personalbereich (+4,9 Prozent) bei nahezu unverändertem Personalbestand deutlich an, die Betriebskosten dagegen mit +2,4 Prozent eher moderat. Das Maschinen- und Gerätelager füllt sich wieder, insbesondere bei Neutechnik. Die Investitionen stiegen im Beobachtungszeitraum um 4,8 Prozent.

Die Erwartungslage ist mittlerweile nur noch als „verhalten optimistisch“ zu beschreiben: Zwar erwarten nur 19 Prozent für die nähere Zukunft einen Umsatzrückgang, immerhin jedoch 48 Prozent Gleichstand und 33 Prozent eine weitere Steigerung beim Umsatz.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus