Magazin Landwirtschaft

BMEL :

Auszeichnung für Bartmer

Professor Niklas-Medaille in Gold durch Ministerin Julia Klöckner verliehen

BMEL: Auszeichnung für Bartmer

Hohe Auszeichnung: Ministerin Julia Klöckner übergibt die Professor Niklas-Medaille an Carl-Albrecht Bartmer.

Carl-Albrecht Bartmer, Ehrenpräsident und Vorsitzender des Aufsichtsrats der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), ist am 10. Oktober in Berlin mit der Professor Niklas-Medaille geehrt worden. Mit seiner höchsten Auszeichnung würdigt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die außerordentlichen Verdienste Bartmers im Bereich der Ernährungs- und Landwirtschaft. Bundesminsterin Julia Klöckner überreichte die Auszeichnung im Rahmen des diesjährigen Erntedank-Empfanges.

Die Professor Niklas-Medaille trägt den Namen des ersten Landwirtschaftsministers der Bundesrepublik Deutschland, Professor Dr. Dr. h.c. Wilhelm Niklas. Sie wird seit 1978 verliehen, um hervorragende Verdienste um die Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und von Leistungen zum Wohle der in diesen Bereichen tätigen Menschen zu honorieren. Ministerin Klöckner würdigte das herausragende Engagement des langjährigen DLG-Präsidenten Carl-Albrecht Bartmer für eine moderne und verantwortungsvolle Landwirtschaft. Mit seinem selbstkritischen Blick auf die zukünftigen Herausforderungen in der Landwirtschaft habe er dazu beigetragen, die Debatten um diesen Wirtschaftszweig immer wieder auf ein sachliches Niveau zu führen.

Mit der Veröffentlichung der „10 Thesen zur Landwirtschaft 2030“ habe die DLG unter der Präsidentschaft Bartmers wichtige Anstöße zur Weiterentwicklung der Agrarbranche gegeben, den Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft gefördert und dabei immer wieder gegensätzliche Pole zusammengeführt, unterstrich Ministerin Klöckner.

Bartmer: „Ich freue mich über die Auszeichnung und empfinde Sie als besondere Würdigung der fachlichen Expertise der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft. Fachlich unabhängig, fortschrittsorientiert, unternehmerisch – mit diesem Dreiklang setzt sich die DLG für eine moderne, nachhaltige Landwirtschaft ein.“

Bartmer entstammt einer Familie, in der Unternehmertum und aktive Mitarbeit in der DLG Tradition sind. Nach Abitur, landwirtschaftlicher Lehre und Agrarstudium in Göttingen schloss sich eine Verwaltertätigkeit auf einem Saatzuchtbetrieb in Schleswig-Holstein an. Nach der Wende hat er den aus dem Jahre 1735 stammenden Familienbesitz in Sachsen-Anhalt wieder zu einem erfolgreichen Unternehmen geformt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus