Bema - Zwei Gründe zur Freude

Unternehmen feiert 80-jähriges Jubiläum – zum achten Mal CrefoZert zertifiziert

Bema: Zwei Gründe zur Freude

Sonja Koopmann freut sich über die erneuten Auszeichnungen CrefoZert und Jurystufe des Mittelstandspreises.

Bema begeht in diesem Jahr sein 80-jähriges Betriebsjubiläum. Was 1940 als einfache Schmiede begann, ist heute eine zukunftsfähige Maschinenfabrik und entwickelt unter der Marke bema eigene Anbaulösungen. Das Spektrum reicht von Kehrmaschinen über Schneeschilder bis hin zu Produkten für die Laub- und Wildkrautbeseitigung. Besonderes Know-how bringt bema in die Konstruktion von Flughafenkehrmaschinen ein. Mit den speziellen Lösungen wird an Flughäfen auf der ganzen Welt im Winter Schnee geräumt.

Neben dem Jubiläum gibt es im Unternehmen noch einen weiteren Grund zur Freude. Zum achten Mal hält bema Geschäftsführerin Sonja Koopmann in diesem Jahr das CrefoZert, verliehen von der Creditreform Osnabrück Unger KG, in den Händen. Damit zählt bema zu den zwei Prozent aller Unternehmen in Deutschland, die die Kriterien dieser Zertifizierung erfüllen. Bereits seit Dezember 2012 bescheinigt die Creditreform der bema Maschinenfa-brik eine solide Finanzführung, eine gute Bonität und eine sehr gute Zukunftsperspektive. Zur Sicherung des hohen Qualitätsstandards wird das Bonitätszertifikat nur für ein Jahr verliehen. Weiterhin wurde das Unternehmen wieder für den Preis des Mittelstandes nominiert und steht zum sechsten Mal in der zweiten Stufe des Wirtschaftswettbewerbs der Oskar-Patzelt-Stiftung. Von den 4.970 nominierten Unternehmen und Institutionen haben es 553 in die Juryliste geschafft. Aus ihnen wählen die Juroren nun die Preisträger und Finalisten aus. Die Entscheidungen werden im Herbst bekannt gegeben. 2019 konnte bema bereits als Finalist eine der begehrten Auszeichnungen entgegennehmen.

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen