Magazin Branche

BayWa :

„Smart Farming“ für kleine Betriebe

Mit einem Anwenderprojekt zur Digitalisierung in der Landwirtschaft will die BayWa AG die Chancen und Herausforderungen des „Smart Farming“ speziell für die kleineren Betriebe besser kennenlernen und weiterentwickeln. „Viele Landwirte stehen bei der Digitalisierung ihrer Betriebe noch am Anfang“, erklärte der BayWa-Spartengeschäftsführer Agrar in Württemberg, Gerd Mezger. Die Rolle des BayWa sei es, die einzelnen Komponenten und Akteure – also Landtechnik, Betriebsmittel, Pflanzenbauberatung, Software – zu einer ganzheitlichen Lösung zu verknüpfen. Laut Mezger ist die württembergische BayWa damit Vorreiter.

Nach seiner Ansicht gibt es in Deutschland keinen zweiten Agrarhändler, der sich so intensiv mit Smart Farming und dem Ziel bescheinigt, die Erträge zu optimieren und die Nachhaltigkeit zu steigern. Der BayWa zufolge kann beispielsweise die Düngung durch den Einsatz von Satellitendaten bei der Bodenanalyse zielgerichtet nach Bedarf im Feld erfolgen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus