Magazin Branche

BayWa :

Agrarsparte federt Ergebnisrückgang ab

Absatz von Neumaschinen stieg im Vorjahresvergleich

BayWa: Agrarsparte federt Ergebnisrückgang ab

Das neue Landtechnikzentrum ist im Gewerbegebiet von Großweitzschen angesiedelt.

Ein kräftiges Ergebnisplus im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat die Halbjahresbilanz des Agrarhandelskonzerns BayWa gestützt und somit einen „Abschluss nach Plan“ ermöglicht. Zu der von April bis Juni verzeichneten Ergebnissteigerung trug nach Angaben des Unternehmens maßgeblich das Agrargeschäft bei, wobei sich vor allem die Handels- und Techniksparte vorteilhaft entwickelten.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte der Umsatz im zweiten Quartal um insgesamt 5,6 Prozent auf 4,47 Mrd. Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) kletterte um 13,7 Prozent auf 73,2 Mio. Euro.

Auf das Halbjahr bezogen meldete der Konzern einen Erlöszuwachs um 2,8 Prozent auf 8,27 Mrd. Euro, während das EBIT um mehr als die Hälfte auf 32,1 Mio. Euro schrumpfte.

Internationaler Handel steigert EBIT der Agrarsparte

Zugute kam der BayWa nach Einschätzung des Vorstandsvorsitzenden Prof. Klaus Josef Lutz ein weiteres Mal die Diversifizierung. Zwar hätten die schwierigen Wetterbedingungen in Deutschland das heimische Agrarhandelsgeschäft belastet. Gleichzeitig sei jedoch der internationale Handel mit Ölsaaten und Getreide gut verlaufen und habe zu einem deutlich besseren Halbjahresergebnis geführt als in der Vorjahresperiode. Vorteilhaft ist laut Lutz die Preisentwicklung bei Soja verlaufen, was im Zusammenhang mit den chinesischen Strafzöllen auf US-Soja gestanden habe.

In der Folge legte das EBIT der Sparte Agrar im zweiten Quartal um fast die Hälfte auf 55,1 Mio. Euro zu. Auf das Halbjahr bezogen nahm die BayWa in dem Segment 8,3 Prozent mehr ein, nämlich 52,4 Mio. Euro.

Rückläufig entwickelte sich aufgrund der kurzen Vegetationsphase das Geschäft mit Pflanzenschutzmitteln, Dünger und Saatgut, berichtet die BayWa. Im Obsthandel konnte das internationale Ergebniswachstum die Einbußen im Inland nicht ausgleichen.

Gebrauchte Traktoren auf Vorjahresniveau

Im Bereich Landtechnik wurden die Schlepperabsätze entgegen dem Markttrend gesteigert, wobei sich der Absatz von Neumaschinen im Vorjahresvergleich um 26 Prozent erhöhte. Gebrauchte Traktoren verkauften sich auf Vorjahresniveau.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus