Magazin Neuheiten

Alstrong/Häußer :

Aerator bringt Luft in den Wiesenboden

Walzenkörper mit senkrecht aufgeschweißten Schneiden hebt den Boden leicht an und bekämpft Verdichtung

Alstrong/Häußer: Aerator bringt Luft in den Wiesenboden

Der Aerator: Die mit Schneiden besetzte Walze lässt sich zur Ballastierung mit Wasser füllen.

Große, schwere Maschinen sowie Überbeweidung verdichten den Boden auf Grünlandflächen. Ein Umbruch und die Neuansaat wirken dem zwar entgegen, sind aber auch nicht unproblematisch: Es kommt zu Ernteausfall und es besteht das Erosionsrisiko, weil der Boden nicht bedeckt ist.

Abhilfe verspricht der Belüfter Alstrong Aerator, mit dem sich das Grünland pflegen und verbessern lässt, ohne den Boden umzubrechen.

Das irische Produkt besteht aus einem zylindrischer Walzenkörper mit senkrecht aufgeschweißten Schneiden. Durch Befüllung mit Wasser ist eine Ballastierung möglich, um den unterschiedlichen Bodengegebenheiten gerecht zu werden.

Die Schneiden dringen schnell und flach in den Boden ein, was wie beim Holzspalten mit der Axt ein tiefes Aufbrechen bewirken soll. Bei Fahrgeschwindigkeiten von 12 bis 25 km/h wird der Boden wenige Zentimeter angehoben. Nach dem Belüften empfiehlt Alstrong die Ausbringung von Wirtschaftsdünger.

Das Belüften schaffe eine „neue Fahrbahn“ für Regenwürmer und Wurzeln. Auch kann Wirtschaftsdünger oder Regenwasser in den Boden eindringen. Das Wasser steht somit auch tiefer liegenden Wurzeln zur Verfügung. Außerdem soll das größere Porenvolumen das Wurzelwachstum anregen. Besonders auf älteren, verdichteten Dauergrünlandflächen mit Wachstumsdepressionen sind die Effekte laut Alstrong am größten.

Die Belüftung schafft neue „Fahrbahnen“ für Regenwürmer und Wurzeln.

Die Belüftung schafft neue „Fahrbahnen“ für Regenwürmer und Wurzeln.

 

 

Alstrong empfiehlt den Einsatz des Belüfters im zeitigen Frühjahr vor der Güllegabe sowie im Herbst, um die Winterfeuchtigkeit auszunutzen. Das betrifft besonders niederschlagsarme Standorte.

Die Schneiden dringen bei Fahrgeschwindigkeiten bis über 20 km/h in den Boden ein.

Die Schneiden dringen bei Fahrgeschwindigkeiten bis über 20 km/h in den Boden ein.

Importeur ist die Firma

Tobias Häußer

D-33829 Borgholzhausen

Telefon (0 54 25) 55 69

www.tobias-haeusser.de


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus