Magazin Landtechnik

Agromek :

Zurück zum Januar-Termin

Europäisches Messekarussell dreht sich weiter

Agromek: Zurück zum Januar-Termin

Erst im Januar 2021 wird die nächste Agromek die Pforten öffnen.

Die Agromek ist Skandinaviens größte Landwirtschaftsausstellung. Alle zwei Jahre geht sie im dänischen Herning über die Bühne. Tournusmäßig stünde die nächste Messeausgabe im November 2020 an. Doch nachdem die Pariser SIMA ihren traditionellen Termin vom Februar in ungeraden Jahren in den November der geraden Jahre verschoben hat, dreht sich das Messekarussell weiter: Wie die Agromek-Veranstalter jetzt mitteilen, findet die nächste Messe vor diesem Hintergrund erst wieder im Jahr 2021 statt, und zwar dann vom 19. bis zum 22. Januar.

Dazu erklärt Sten Andersen, der Vorsitzende des Agromek-Komitees: „Indem wir den zeitlichen Abstand zu den anderen internationalen und nationalen Messen in unseren Nachbarländern deutlich verlängern, schaffen wir wesentlich bessere Bedingungen für unsere Besucher und Aussteller – aus Dänemark, aber insbesondere auch aus allen anderen Ländern.“

Die Entscheidung über die Neuterminierung hätten die Agromek-Veranstalter in engem Dialog mit einer Reihe von Ausstellern aus den verschiedenen Messe-Segmenten getroffen. Zwar gibt es laut Andersen unterschiedliche Ansichten bezüglich des optimalen Termins. Der Wunsch, die Agromek als internationale Ausstellung für dänische und ausländische Besucher fortzuführen, übersteige diese Präferenzen jedoch deutlich. Größtenteils erführen die Veranstalter enorme Unterstützung, zum Januar-Termin zurückzukehren. – Manch einer wird sich erinnern: Bis ins Jahr 2008 hatte die Agromek immer Ende Januar stattgefunden.

Auch Jens-Peter Lundgaard, Vorsitzender des dänischen Agrarindustrieverbandes, unterstützt die Agromek-Terminverschiebung in den Januar. Dadurch könne die volle Kraft der Ausstellung erhalten bleiben und die dänische Landtechnikindustrie alle zwei Jahre der Welt ihre Produkte und Entwicklungen präsentieren. Laut Lundgaard exportieren die Verbandsmitglieder gut 75 Prozent ihrer Geräte und Maschinen.

Viele Produzenten hätten durch die Agromek-Teilnahme ihre ersten Exportkunden gewonnen. Lundgaard freut sich daher, dass die Ausstellung aus dem „überfüllten Spätherbstkalender“ herausgenommen wird. Er prognostiziert, dass nach der Terminänderung zukünftig mehr internationale Gäste auf das MCH Messegelände in Herning kommen werden.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus