Magazin Agromek 2018

Agromek :

Feste Größe im hohen Norden

Viertägiges Messeevent – Agrarausstellung findet vom 27. bis 30. November im dänischen Herning statt – Schaufenster der skandinavischen Landmaschinenindustrie

Agromek: Feste Größe im hohen Norden

In diesem Jahr wurden 21 der prämierten Neuheiten für den Wettbewerb um die begehrten Agromek Awards zugelassen. Das Bild zeigt die ausgezeichneten Preisträger der Agromek 2016.

In der nächsten Woche steht das dänische Städtchen Herning wieder ganz im Zeichen der Landwirtschaft. Denn von Dienstag bis Freitag öffnet die Agromek nach knapp 24-monatiger Pause wieder ihre Pforten.

Mehr als 500 Aussteller werden dabei sein und bis zum 30. November in 13 Hallen ihre Produkte und Neuheiten für Ackerbau und Tierhaltung präsentieren. Agromek-Direktor Claus Hermansen konnte bereits im September eine fast komplette Buchung der Standflächen verkünden.

„Dies verdeutlicht das Interesse der Aussteller sowie den Stellenwert dieser größten Agrarfachmesse in Nordeuropa“, freute er sich über die gute Resonanz.

Führende Fachmesse im Norden

Die Agromek findet alle zwei Jahre statt. 2016 präsentierten mehr als 530 Aussteller auf knapp 43.000 Quadratmetern Technik, Ideen und Innovationen aus den Bereichen Landtechnik, Stallmechanisierung, Getreideaufbereitung, Energie, Aus- und Fortbildung sowie Technik für den Bau und kommunale Pflegearbeiten.

Vor zwei Jahren strömten mehr als 41.000 Besucher auf das Messegelände, von denen der Großteil natürlich aus Dänemark kam. Es reisten aber auch viele Interessierte aus Norwegen, Schweden, Finnland, den Niederlanden, Osteuropa, Russland und Deutschland an.

Klar strukturiert

Die Agromek 2018 findet vom 27. bis zum 30. November im MCH Exhibition Centre der Stadt Herning im mittleren Jütland statt. An allen vier Tagen öffnen sich die Tore ab 9 Uhr morgens. Am Mittwochabend schließen sie erst wieder um 20 Uhr, während sie an den anderen Ausstellungstagen jeweils bis 17 Uhr geöffnet sind. Um den Besuchern einen guten Überblick und leichtere Orientierung auf dem Gelände zu verschaffen, ist die Agromek in sieben Angebotssegmente unterteilt: Landmaschinen, Traktoren und Mähdrescher, Pflanzenmanagement, Innenwirtschaft, Energie sowie Forschung und Service.

Neu ist in diesem Jahr der Ausstellungsbereich Agromania, wo sich alles um Innovationen und Perspektiven für die „Landwirtschaft der Zukunft“ dreht. Besucher aus dem In- und Ausland können hier innovativste Technologien, Roboter und Drohnen ebenso wie zukünftige Handelskonzepte erleben und sehen.

Für ausländische Besucher ist der Eintritt übrigens frei. Interessierte finden weitere Informationen auf der offiziellen Website www.agromek.com


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus