Magazin Landtechnik

AgritechNet Nordwest :

Digital Farming im Agrotech Valley

Regionalkonferenz Agrartechnik mit Podiumsdiskussion am 5. Juni mit Klaus Töpfer auf dem Gestüt Osthoff in Georgsmarienhütte

Prof. Klaus Töpfer spricht am 5. Juni in Georgsmarienhütte über globale Herausforderungen für die moderne Landwirtschaft.

Eine der größten globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts besteht darin, in Zeiten des Klimawandels eine wachsende Weltbevölkerung nachhaltig und ausreichend mit Lebensmitteln zu versorgen. Einerseits schreitet der demografische Wandel rasant voran, andererseits nimmt die pro Kopf zur Verfügung stehende landwirtschaftliche Nutzfläche stetig ab. Eine wachsende Weltbevölkerung benötigt aber mehr Nahrung, mehr nachwachsende Rohstoffe und mehr Energie.

Dem Nordwesten Deutschlands kommt als „Agrotech Valley“ in diesem Zusammenhang eine Schlüsselrolle zu. Mit Blick auf die Landwirtschaft handelt es sich um eine der agrarintensivsten Regionen Europas. Mit Blick auf die Landtechnik um das bedeutendste Cluster im Bundesgebiet.

Vor diesem Hintergrund lädt das Agrartechnik-Netzwerk „AgritechNet Nordwest“ in Kooperation mit der Metropolregion Nordwest am 5. Juni ab 15.30 Uhr zur ersten Regionalkonferenz Agrartechnik. Diese findet unter dem Motto „Digital Farming im Agrotech Valley – Ist Landwirtschaft 4.0 der Lösungsweg zur Sicherung der Welternährung?“ auf dem Gestüt Osthoff in Georgsmarienhütte statt.

Mit dem früheren Bundesumweltminister und ehemaligen Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Prof. Dr. Klaus Töpfer, konnte ein prominenter und international renommierter Experte als Hauptredner gewonnen werden.

Nach seinem Vortrag zum Thema „Globale Herausforderungen für die moderne Landwirtschaft“ wird der Gründungsdirektor des IASS in Potsdam in einer Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über die Rolle der exportstarken Landtechnikindustrie der Region und die Potentiale von Lösungen des Smart Farming diskutieren. An der von Prof. Arno Ruckelshausen von der Hochschule Osnabrück moderierten Diskussion werden sich mit Dr. Josef Horstmann (Krone) und Christian Dreyer (Amazone) zwei Geschäftsführer marktführender Landtechnikunternehmen aus dem Agrotech Valley beteiligen. Zudem konnten mit Prof. Ludwig Theuvsen, dem Leiter der Abteilung für Landwirtschaft, Agrarpolitik und Nachhaltigkeit im niedersächsischen Landwirtschaftsministerium und Dr. Michael Lübbersmann, dem Landrat des Landkreises Osnabrück, zwei hochrangige Vertreter aus der Politik gewonnen werden.

Im Anschluss an die Diskussion lädt das AgritechNet alle Teilnehmer dazu ein, sich bei einem Imbiss auf einem Markt der Möglichkeiten über aktuelle Projekte und Start-ups aus dem Agrotech Valley zu informieren.

Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich anmelden unter www.landkreis-osnabrueck.de/Regionalkonferenz_Agrartechnik.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus