Magazin Landtechnik

Agritec :

Mehr Sicherheit beim Böschungsmähen

Agritec präsentiert auf der diesjährigen Demopark einen Seitenausleger GS51P mit Anfahrklinke, Federgelenk am Anbaukopf oder einer Vorrichtung, damit der Mulchkopf Hindernissen ausweichen kann.

Agritec: Mehr Sicherheit beim Böschungsmähen

Verschiedene Federmechanismen sorgen dafür, dass der Mulchkopf Hindernissen ausweichen kann.

Der Hersteller von Anbaugeräten zur Garten- und Landschaftspflege, Agritec aus Altlußheim, präsentiert auf dem diesjährigen Demopark einen Seitenausleger GS51P mit einem 3-fachen Schutzmechanismus. Im Standard ist der Seitenauslager mit einer Anfahrklinke ausgestattet, welche die Maschine beim Anfahren an Gegenständen oder Hindernissen aushebelt. Da dies meist im harten Einsatz bei der Pflege an Straßen- und Wegrändern nicht ausreicht, gibt es jetzt optional zwei weitere mechanische, federgestützte Schutzeinrichtungen. Zum einen ein Federgelenk am Anbaukopf, welches ein Ausklinken des Mähkopfes um ca. 15° zulässt. Zum anderen wird in einem der beiden Parallelarme eine Kassette verbaut. Dieser Schutzmechanismus ermöglicht es, dass der Mulchkopf zusätzlich an Hindernissen ausweichen kann. Somit werden kostspielige Schäden und Ausfallzeiten vermieden.

Zur Reduzierung des Lärms während der Arbeit ist für die Maschinen die speziell entwickelte Kunststoffauskleidung PianoTec erhältlich. Durch diese Auskleidung soll der Geräuschpegel auf ein Minimum reduziert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Auskleidung auch als Verschleißschutz für das Gehäuse dient und für die Langlebigkeit der Maschine sorgt, so der Hersteller.

Je nach Arbeitsbreite der Maschine ist eine Flächenleitung von 20.000 qm möglich, in Kombination mit einem Schlegelmulcher GS50-220 wird eine Flächenleistung von bis zu 42000 qm/h erzielt.

Mit dem Triple Schutzmechanismus sowie der Kunststoffauskleidung will Agritec die Arbeitssicherheit stark erhöhen. Hinzu kommt eine hohe Flächenleistung, welche Freiraum für anderweitige Tätigkeiten der Mitarbeiter zulasse. Alle Maschinen der Baureihen GS51P werden nach den Normen der Stein-/Wurfkörperprüfung nach DIN EN 13524 und ISO 17101-1 geprüft.



Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus