Agrartechnik Sachsen:

Besondere Auszeichnung

Als einer der Top 3 beim Wettbewerb „Sachsens Unternehmer des Jahres 2020“ gewählt

Agrartechnik Sachsen: Besondere Auszeichnung

Ralph Bertelsmeier (links) und Dr. Marcus Bertelsmeier freuen sich über die Ehrung.

Die Agrartechnik Vertrieb Sachsen GmbH aus Ebersbach wurde aus über 100 Bewerbungen beim Wettbewerb „Sachsens Unternehmer des Jahres 2020“ von der Jury unter die Top Drei gewählt. Jetzt nahmen die Geschäftsführer Dr. Marcus Bertelsmeier und Ralph Bertelsmeier ihre Auszeichnung, überreicht durch die ARD-Moderatorin Franziska Schenk, in der Gläsernen Manufaktur in Dresden entgegen.

Gewürdigt haben die Juroren damit die Aufbauleistung und die erfolgreiche Entwicklung des in Ebersbach bei Großenhain ansässigen Fachhändlers für Traktoren, Mähdrescher und andere Spezialmaschinen für die Landwirtschaft. Zudem betreibt das Unternehmen seit 2014 erfolgreich das GEA-Fachzentrum in Sachsen.

Gegründet wurde die Firma als Ein-Mann-Betrieb im Jahr 1990 vom Vater der jetzigen Geschäftsführer, Bernhard Bertelsmeier. Heute ist Agrartechnik Sachsen mit fast 150 Mitarbeitern einer der größten familiengeführten Landmaschinenhändler in den neuen Bundesländern. Ein Servicenetz von acht Niederlassungen in Sachsen und Brandenburg sichert einen engen Kontakt zu den Landwirten und Lohnunternehmern. „Der Service für unsere Kunden steht bei uns ganz oben auf der Agenda“, betont Geschäftsführer Dr. Marcus Bertelsmeier. „Brauchen unsere Kunden technische Unterstützung oder muss eine Maschine im Einsatz ausgetauscht werden, stehen wir bereit“, so Bertelsmeier.

In diesem Jahr feiert Agrartechnik Sachsen sein 30-jähriges Bestehen. Die große Jubiläumsfeier, die im April zusammen mit der Eröffnung der neuen Niederlassung in Helmsdorf stattfinden sollte, musste aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Vorsichtsmaßnahmen abgesagt werden. Im Jahresverlauf sind aber weitere Aktionen geplant.

Für die Zukunft hat der Landmaschinenhändler den Fokus auf einen weiteren Ausbau des Service- und Standortnetzes sowie die Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter gelegt. Derzeit bildet Agrartechnik Sachsen deshalb selbst 20 Lehrlinge als Land- und Baumaschinenmechatroniker aus. „Wir streben an, unsere Auszubildenden nach erfolgreichem Abschluss in eine feste Anstellung zu übernehmen“, ergänzt Geschäftsführer Ralph Bertelsmeier.

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen