Anzeige

Magazin Landwirtschaft

Agrarsubventionen :

Neue Liste

Besonders interessant für den Landtechnikverkauf: Welcher Landwirtkunde hat welche Zahlungen bekommen?

Agrarsubventionen: Neue Liste

Die Webseite der BLE.

Die Empfänger von Agrarsubventionen in der Europäischen Union können jetzt in einer neuen Liste für das Jahr 2020 eingesehen werden. Aufgeführt sind entsprechend der Europäischen Transparenzinitiative die Empfänger mit Namen und Ort sowie die Höhe und der Zweck der jeweils geleisteten Zahlungen im zurückliegenden EU-Haushaltsjahr.

In Deutschland sind insgesamt 6,7 Mrd. Euro an Agrarsubventionen ausgezahlt worden. Europaweit haben sich die Zahlungen auf 54,5 Mrd. Euro summiert; das sind 38 Prozent des gesamten EU-Haushaltsbudgets gewesen. Umgerechnet 122 Euro sind im Mittel pro europäischem Staatsbürger in den Agrarfördertopf gewandert. Anhand der Liste wird schnell ersichtlich, dass die Empfänger nicht nur einzelne Bauern, sondern neben der öffentlichen Hand insbesondere landwirtschaftliche Großbetriebe im Osten Deutschlands sowie diverse andere Unternehmen sind. Laut der BLE-Datenbank haben 2020 genau 180 Empfänger jeweils mehr als 1 Mio. Euro überwiesen bekommen.

2020 haben insgesamt 99,6 Prozent der Antragsteller in Deutschland weniger als 300.000 Euro an Direktzahlungen aus Brüssel erhalten. Große Ackerbaubetriebe mit einem hohen Eigenlandanteil und einer vergleichsweise geringen Wertschöpfungsintensität je Hektar profitierten von den Flächenprämien bis heute noch besonders.

Die BLE (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung) stellt ihre Informationen zu Zahlungen von EU-Agrarsubventionen unter www.agrar-fischerei-zahlungen.de der Öffentlichkeit zur Verfügung.


Anzeige