Magazin Branche

Agrarada :

Seit 20 Jahren in Polen mit Kartoffeltechnik aktiv

1999 begann der Import von gebrauchten Maschinen aus den Niederlanden

Agrarada: Seit 20 Jahren in Polen mit Kartoffeltechnik aktiv

Der Grimme Euro Dealer Agrarada beschäftigt heute 30 Mitarbeiter.

Die Firmengeschichte geht auf ein sechsmonatiges Hochschulpraktikum des Niederländers Johan Kruijthoff bei der polnischen Firma Decopol im Jahr 1999 zurück. Die Familie Kruijthoff ist einer der Novifarm Gesellschafter. Dies ist ein Zusammenschluss von mehreren Landwirten, die bei Rotterdam insgesamt 820 Hektar Kartoffeln und Zwiebeln anbauen. Die Firma Decopol bietet mit niederländischer Unterstützung in Polen landwirtschaftliche Dienstleistungen unter anderem rund um Hackfrüchte an. Heute betreut Decopol 1.500 Hektar Kartoffelanbau. Die Fachleute beaufsichtigen den Anbau von Kartoffeln für die neue Pommes-Frites-Fabrik im süd-westlichen Teil Polens. Kruijthoff lernte damals die Anbauverhältnisse für Kartoffeln in Polen kennen und sah eine Chance im Import von Gebrauchttechnik aus den Niederlanden. Noch vor seinem Diplom gründete er vor 20 Jahren das Unternehmen Agrarada. Es hat seinen Sitz im in der Nähe von Breslau, im süd-westlichen Teil Polens.

Der heutige Mitgesellschafter Arkadiusz Brzyski war der erste Mitarbeiter der Firma. Die polnischen Kartoffelproduzenten waren am Anfang nicht stark mechanisiert, der Bedarf an gebrauchter Kartoffeltechnik war groß. Die ersten gekauften Maschinen stammten von Novifarm in Hoeksche Waard. Jede Woche machten sich damals vollbeladene Lastwagen auf den Weg nach Osten. Dank Decopol wurde Agrarada im Jahr 2000 zum Grimme Eurodealer. Agrarada ist parallel zur Mechanisierung der polnischen Landwirtschaft gewachsen. Seit 2017 unterhält die Firma einen Onlineshop mit Ersatzteilen für Landmaschinen. Das Sortiment wurde um Beregnungstechnik der Marke Ferbo, Zwiebelanbautechnologie von Holaras, Vaia Kipper und andere erweitert. Das Unternehmen beschäftigt 30 Mitarbeiter, der Umsatz erreicht knapp 8 Mio. Euro.

Seit dem Jahr 2000 verkauft Agrarada Landtechnik auch in die Ukraine. Dieses Jahr wurde dort eine Zweigstelle gegründet, die den ukrainischen Markt mit gebrauchten sowie neuen Maschinen beliefert. Agrarada arbeitet im Gebrauchtmaschinenhandel mit immer mehr Händlern aus Westeuropa zusammen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus