Die Zukunft der Landwirtschaft in Leipzig

Vom 21. bis 24. April 2022: Leistungsstarke Landtechnik mit zahlreichen Neuheiten

Agra 2022: Die Zukunft der Landwirtschaft in Leipzig

Das moderne Gelände der Leipziger Messe verfügt über eine sehr gute Infrastruktur.

Agra 2022: Die Zukunft der Landwirtschaft in Leipzig

Leistungsstarke, moderne Landtechnik sowie ein vielseitiges Ausstellungsprogramm zur Pflanzen- und Tierproduktion – die agra 2022 bietet ihren Besuchern ein umfassendes Ausstellungs- und Rahmenprogramm zu den Themen der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Vom 21. bis 24. April 2022 präsentieren sich auf der Leipziger Messe nach einem Jahr pandemiebedingter Verzögerung wieder mehr als 1.000 Aussteller auf rund 110.000 Quadratmetern in den Hallen 2 und 4 sowie auf dem Freigelände und laden die Besucher zum wichtigsten Branchenevent der Agrarwirtschaft in Mittel- und Ostdeutschland und zur deutschlandweit ersten Landwirtschaftsmesse in 2022 ein.

Zum 16. Mal wird die sächsische Metropole Leipzig wieder zum wichtigsten Branchentreff der Agrarwirtschaft im Osten Deutschlands und darüber hinaus.

Die Messe konnte das Ausstellerinteresse der vergangenen Jahre kontinuierlich halten und verzeichnet wiederum einen sehr guten Buchungsstand. Zur Messe 2019 kamen knapp 50.000 Besucher. Alle großen Anbieter haben auch für 2022 ihre Stände gebucht. Die Besucher der agra 2022 – zu rund 85 Prozent Fachpublikum – kommen nicht nur aus Mitteldeutschland, sondern auch aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Niedersachsen, Bayern und den angrenzenden Nachbarstaaten.

Neuheiten der Landtechnik erstmalig in Ostdeutschland

Als deutschlandweit erste Landwirtschaftsmesse in 2022 wird die agra in diesem Jahr zahlreiche Neuheiten der wichtigsten landwirtschaftlichen Marken präsentieren können.

Die Hersteller und ostdeutschen Händler laden die Besucher deshalb auf eine sehenswerte Tour durch die Innovationskraft der Landtechnik in den Freigeländen, aber auch auf die Sonderfläche „Landtechnik unter Dach“ in Halle 2 ein.

Auf der bei den Messebesuchern sehr beliebten „Traktor-Aktionsfläche“ im Freigelände kann jeder Fahrberechtigte die eigene Fahrgeschicklichkeit mit aktuellen Traktoren verschiedener Marken unter Anleitung von Instruktoren testen und im Parcours, zum Beispiel beim Befahren einer Wippe, die Fahrzeuge kennenlernen. Die benachbarte Ausstellung historischer Landtechnik bietet so manche Vergleichsmöglichkeit zu dem, was früher einmal der neueste Stand der Technik war.

Durch ihre regionalen Händler werden beinahe alle marktführenden Unternehmen der Landtechnik in Leipzig vertreten sein, und die Besucher können sich auf ein vielseitiges Ausstellungsangebot mit zahlreichen Neuheiten freuen. Doch die Messe lädt nicht nur zum Schauen ein; auch wichtige betriebliche Investitionen in relevanten Größenordnungen werden hier vorbereitet und auch wieder persönlich abgeschlossen.

Darüber hinaus ist die Messe als wesentlicher Branchentreffpunkt Plattform für die Pflege fachlicher Kontakte und Kundenbeziehungen und bietet die Möglichkeit, sich aus erster Hand über Tierhaltung, Pflanzenbau und Landtechnik zu informieren.

Weiterhin werden die Vertreter der ostdeutschen Bauernverbände am 23. April ab zehn Uhr auf dem agra-Marktplatz das Agrarpolitische Bauernfrühstück durchführen. Hier wird inmitten des Messebetriebs und gemeinsam mit Wetterexperte Jörg Kachelmann und dem Vorstandsmitglied der Vereinigten Hagel, Thomas Gehrke, öffentlichkeitswirksam zur Frage diskutiert, wie Landwirte sich zukünftig auf Extremwetterereignisse einstellen können.

Die agra 2022 bietet im Bereich der Pflanzenzucht ein vielseitiges Ausstellungsprogramm und gestaltet gemeinsam mit den drei Landesfachämtern der mitteldeutschen Länder sowie dem Deutschen Wetterdienst das Schwerpunktthema „Biodiversität im Pflanzenbau“. Der Gemeinschaftsstand der Themenpartner in Halle 2 bietet ein umfangreiches und in der Praxis nützliches Informationsangebot zu Inhalten wie „Blühflächen schaffen biologische Vielfalt“, „Nützlings Förderung im Pflanzenbau“, „Fruchtartenvielfalt – Neues und Bewährtes“ sowie „Lebendiger Boden“.

Interessantes für den Nachwuchs

Ein zentrales Thema der gesamten Branche ist die Gewinnung und Förderung des Nachwuchses für die grünen Berufe. Die agra 2022 hat zu die- sem Thema einiges zu bieten. Im agra-Campus präsentieren sich Berufs-, Fach- und Hochschulen und geben Einblicke in Ausbildungs-, Studiums- und Weiterbildungsfragen.

Spannende Einblicke in den Sonderschauen

Die verschiedenen Sonderschauen der agra bieten den Besuchern geballtes Fachwissen und interessante Einblicke in aktuelle Fragen und Zukunftsthemen. So können sich Privatwaldbesitzer bei der agra-Forstwelt zu klima- und standortangepassten Aufforstungsstrategien informieren. Das neu formierte Wald-Bündnis der sächsischen Forstvereine und -verbände wird auf dem 120 Quadratmeter großen Pflanzbeet in Halle 2 umfangreich zu Pflanzstrategien, -techniken und Sortenwahl beraten. Das Informationsangebot wird durch zahlreiche Fachpräsentationen zu Themen wie klima- und standortangepasster Pflanzenwahl, integrativem Naturschutz, Agroforstsystemen oder Fördermöglichkeiten für Privatwaldbesitzer ergänzt.

Erstmalig wird sich die Messe in 2022 auch den Frauen in der Landwirtschaft mit einer eigenen Aktionsfläche in Halle 2 widmen. Diese bietet durch ein interaktives Programm mit einem vielseitigen Diskussions-, Workshop- und Informationsangebot verschiedenster Partner speziell für Bäuerinnen, weibliche Fachkräfte und interessierte Frauen die Möglichkeit des Netzwerkens und der Begegnung. Als ein besonderes Highlight der Aktionsfläche und spannende Erweiterung des traditionellen agrarpolitischen Bauernfrühstücks findet am 23. April 2022 von 14:30 bis 16:30 Uhr das Bäuerinnenfrühstück statt. Hier können interessierte Landwirtinnen gemeinsam mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Praxis in einer offenen Runde zum Thema „Die Rolle der Frau und die Bedeutung von Vorbildern für Frauen in der Landwirtschaft” diskutieren.

agra: Die Landwirtschaftsausstellung in Mitteldeutschland

21. bis 24. April 2022
Leipziger Messe, Halle 2, 4 und Freigelände
Donnerstag bis Samstag von 9:00 bis 18:00 Uhr, Sonntag von 9:00 bis 17:00 Uhr

Anfahrt
Sie erreichen das Veranstaltungsgelände über die A14 oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Nahverkehr
Linie 16 Haltestelle Messegelände Linien S1, S2, S5 oder S5X Bahnhof Leipzig Messe

Eintrittspreise
Tageskarte 16,00 €
Tageskarte ermäßigt 14,00 €
Familienkarte 28,00 €
Schülerkarte (7–18 Jahre) 7,00 €
Gruppen ab 10 Personen 14,00 € (je Person)
Feierabendkarte 7,00 €
Dauerkarte 32,00 € (für alle Messetage)
Kinder bis enschließlich 6 Jahre Eintritt frei

Der Hauptbahnhof Leipzig und der Flughafen Halle-Leipzig sind im Zehn-Minuten-Takt mit der S-Bahn zu erreichen.


Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen