Magazin Landtechnik

AGCO/Fendt :

Wechsel in der Geschäftsführung

Christoph Gröblinghoff übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung von AGCO/Fendt als Nachfolger von Peter-Josef Paffen. Ingrid Bußjäger-Martin leitet künftig das Ressort Finanzen und IT.

AGCO/Fendt: Wechsel in der Geschäftsführung

Ingrid Bußjäger-Martin und Christoph Gröblinghoff sind neu in der Fendt-Geschäftsführung.

Peter-Josef Paffen (65), Vice President Brand Head Fendt und Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung, und Michael Gschwender (63), Vice President und Geschäftsführer Finanzen und IT, werden ihre Ämter als Geschäftsführer der AGCO GmbH Marktoberdorf Ende Dezember 2019 niederlegen. Paffen ist seit 2009 Chef von Fendt und wird nun in den Ruhestand gehen.  Sein Nachfolger wird Christoph Gröblinghoff (53), der seit fünf Jahren bei der AGCO International GmbH, in Neuhausen, Schweiz, als Vice President Distribution Management für die Händlerentwicklung in der Region Europa und Naher Osten (EME) verantwortlich ist.

Nachfolgerin des langjährigen Finanzgeschäftsführers Michael Gschwender wird Ingrid Bußjäger-Martin (48), die zuletzt als Director Controlling bei Fendt tätig war. Dr. Heribert Reiter, Vice President und Geschäftsführer Forschung und Entwicklung, Einkauf und Kundendienst, und Ekkehart Gläser, Vice President und Geschäftsführer Produktion, bleiben weiterhin in der AGCO/Fendt Geschäftsführung.

Martin H. Richenhagen, Chairman, President und CEO der AGCO Corporation: „Peter-Josef Paffen hat die Hightech-Marke Fendt in den zurückliegenden zehn Jahren mit seiner Mannschaft zu neuen Höchstleistungen geführt. Mit der Fendt 2020 Strategie und mutigen Wachstumsplänen konnte Fendt ein profitables Wachstum erzielen, das Fendt Full-Line Programm erheblich erweitern und die Globalisierung der Marke entscheidend voranbringen.“

Darüber hinaus erhielt die Fendt Mannschaft in den letzten Jahren unter Paffens Führung den Zuschlag für strategische Großprojekte des AGCO-Konzerns wie zum Beispiel den Ausbau des Kabinenwerks in Asbach-Bäumenheim zum europäischen AGCO-Kompetenzzentrum für Kabinen für mehrere AGCO-Marken, die Produktionsverlagerung der Spritzen von den Niederlanden nach Hohenmölsen/Sachsen-Anhalt oder den Aufbau des AGCO Digital Centers mit ca. 150 Arbeitsplätzen am Fendt Stammsitz in Marktoberdorf.



Fendt

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus