Magazin Branche

AGCO :

Ritterschlag für Martin Richenhagen

Die französische Regierung hat den Chairman und CEO der AGCO Corporation zum Ritter der Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d’Honneur) ernannt

AGCO: Ritterschlag für Martin Richenhagen

Louis de Corail, französischer Generalkonsul in Atlanta (links) mit Martin Richenhagen, der die hohe Auszeichnung Chevalier of the Légion d’Honneur von Dr. Monique Seefried im Namen der Ehrenlegion bei der Verleihung in Duluth, Georgia, USA, erhielt.

Zur Würdigung des Beitrags von AGCO zur wirtschaftlichen Entwicklung Frankreichs und zur Stärkung der Beziehungen zwischen Frankreich und den USA hat die französische Regierung Prof. Martin H. Richenhagen mit der ranghöchsten Auszeichnung Frankreichs geehrt. Der Chairman, Präsident und CEO der AGCO Corporation ist zum Ritter der Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d’Honneur) ernannt worden. Die Verleihung fand kürzlich in der Konzernzentrale der AGCO Corporation in Duluth, Georgia, USA, statt.

Die Ehrenlegion, 1802 durch Napoléon Bonaparte ins Leben gerufen, ist die ranghöchste Auszeichnung, die von der französischen Regierung verliehen wird. Mit dem Orden werden sowohl Einzelpersonen als auch Institutionen für ihre außerordentlichen Verdienste für Frankreich in verschiedenen Bereichen geehrt.

Frankreich ist die zweitstärkste Wirtschaftskraft auf dem europäischen Kontinent mit einem großen Landtechnikmarkt und damit strategisch enorm wichtig für AGCO. Der Konzern übernahm 1994 die Marke Massey Ferguson und das Werk in Beauvais. Das Werk besteht seit 1960 und ist bis heute das globale AGCO-Kompetenzzentrum für Entwicklung und Produktion von Massey Ferguson-Produkten. Zudem ist es einer der größten Arbeitgeber in der Region „Picardie“. An den Standorten Beauvais, Ennery und Courcouronnes, sowie für die Kooperation GIMA und AGCO Finance beschäftigt AGCO in Frankreich rund 2.500 Mitarbeiter.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus