Magazin Landtechnik

AEF :

Zwei AEF-Datenbank-Lizenzmodelle

AEF: Zwei AEF-Datenbank-Lizenzmodelle

Die AEF freute sich über einen regen Besuch auf der Agritechnica. AEF Geschäftsführer Norbert Schlingmann (links) hier im Gespräch mit einem Fachbesucher.

„Rund 200 Mitgliedsunternehmen engagieren sich mittlerweile für die herstellerübergreifende Kompatibilität von ISOBUS-Produkten“, berichtet Norbert Schlingmann, Geschäftsführer der Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF). Diese Hersteller lassen ihr Fahrzeug, Anbaugerät, Bedienelement oder auch ihr Farm-Management-Informationssystem (FMIS) von der AEF zertifizieren und veröffentlichen die Produkte in der AEF ISOBUS-Datenbank. Um hier mehr Flexibilität anbieten zu können, gelten ab dem 1. Januar 2018 zwei Lizenzmodelle für AEF-Mitglieder: Es gibt die Standard-Lizenz mit einem Festpreis pro Produkt für bis zu 18 Produkte im Jahr. Weiterhin eine Premium-Lizenz für eine unbegrenzte Anzahl von Produkten. „Wir möchten mit diesem Angebot auf Seiten der Hersteller die Einstellung von zertifizierten Maschinen und Geräten in die AEF ISOBUS-Datenbank verbessern. Gleichzeitig erhöhen wir damit für Händler und Landwirte Transparenz, Informationsqualität und Sicherheit bei der Auswahl von ISOBUS-zertifizierten Produkten“, erläutert Norbert Schlingmann den Nutzen für alle Beteiligten. Einen besonderen Vorteil gibt es noch bis Jahresende für Kurzentschlossene. Wer bis zum 31. Dezember 2017 das erste Produkt in der Datenbank hochlädt, muss dafür im ersten halben Jahr nichts bezahlen.

Seit 2008 hat es sich die AEF zur Aufgabe gemacht, Kompatibilitätsprobleme und Beschreibungsdifferenzen bei ISOBUS-Produkten unterschiedlicher Marken zu beseitigen. Ziel ist es, in der Praxis das reibungslose Zusammenwirken von Maschinen, Geräten und Terminals zu gewährleisten.


Herstellerdaten AEF
Website: www.aef-online.org

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus