Magazin Landtechnik

Aebi Schmidt :

Stadt Thun setzt auf Elektro-Kehrmaschine

In der Schweizer Stadt Thun wird ab 2019 mit einer eSwingo 200+ von Aebi Schmidt elektrisch gekehrt.

Aebi Schmidt: Stadt Thun setzt auf Elektro-Kehrmaschine

Thun ist die erste Stadt in der Schweiz, die auf die E-Kehrmaschine setzt.

Als erste Kommune in der Schweiz setzt die Stadt Thun auf die neue, elektrische Kompaktkehrmaschine eSwingo 200+ von Aebi Schmidt, die im Mai 2018 erstmals auf der Messe IFAT vorgestellt wurde. Die Kehrmaschine ist gekennzeichnet durch die CO2-neutrale Betriebsweise und den geringeren Geräuschpegel. Das Kehrgerät besitzt eine Behältergrösse von 2 m³ und zwei Batteriepacks. Sowohl Fahrantrieb als auch die Beseneinheit werden vollelektrisch angetrieben.

Ein leistungsstarker Akku mit einer Kapazität von über 60 kWh ermöglicht Arbeitseinsätze von bis zu 10 Stunden, ohne aufzuladen. Damit sollen sich laut Hersteller bis zu 85% der Energiekosten sowie bis zu 70% der Wartungskosten einsparen lassen. Der Kunde profitiere von einem längeren Lebenszyklus im Vergleich zu einem Modell mit Dieselmotor, so Aebi Schmidt. Der Batterie-Service und Diagnosen übernimmt Aebi Schmidt, ebenso die kostenlose Rücknahme und das Recycling.

Mit rund 44.000 Einwohnern zählt Thun zur elftgrössten Stadt in der Schweiz. Die spätmittelalterliche Altstadt mit den berühmten Hochtrottoirs, dem Schloss Thun und der Seepromenade ist jährlich Ziel von mehr als 2 Millionen Tagesgästen aus dem In- und Ausland. Neben der eSwingo 200+, umfasst der Auftrag zudem drei MFH CS250 Kompaktkehrmaschinen, die dank dem Druckwasser-Umlauf- und Koanda-Umluftsystem den Ausstoss von gesundheitsschädlichem Feinstaub um bis zu 70% reduzieren sollen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus