Ab Mai ergänzen Traktoren von LS das Portfolio

Zusammenarbeit im Deutschland-Vertrieb – Gemeinsamer Auftakt auf der Demopark

Greenbase: Ab Mai ergänzen Traktoren von LS das Portfolio

Oliver Hütt, Greenbase eG (links), und Björn Sickmüller, Hanwha Europe, arbeiten ab jetzt im LS-Traktorenvertrieb zusammen.

Die Einkaufsgenossenschaft Greenbase, Ostfildern, meldet zum Mai 2023 die Vertragsunterzeichnung mit Hanwha-LS. Ab sofort ist für die Greenbase-Mitgliedsbetriebe der Bezug von LS Traktoren von 25 bis 70 PS über ihre Genossenschaft möglich.

Greenbase hat über 100 Partner in seiner Organisation, welche eigenen Angaben nach prädestiniert für den Vertrieb und die Wartung von Kleintraktoren sind. Zudem betreibt Hanwha in Großhabersdorf bei Nürnberg ein Zentrallager mit Auslieferungszentrum. Hier sind auch die Ersatzteilversorgung sowie der technische Support angesiedelt.

Die ersten Traktoren an Greenbase Mitglieder sind bereits ausgeliefert. Mit der Demopark 2023 steht der erste gemeinsame Messeauftritt fest. Die Zusammenarbeit von Hanwha mit bestehenden LS-Händlern bleibe von der strategischen Partnerschaft mit Greenbase unberührt, heißt es auf Nachfrage des eilboten.

2018 wurde aus der „Interessengemeinschaft der Rasenmäher und Motorgeräte Spezialwerkstätten“ IRMS eG die Greenbase eG. Sie organisiert mit 14 Mitarbeitenden Einkauf und Abrechnung von rund 270 Motorgerätehändlern mit 300 Verkaufstützpunkten bei gut 75 Herstellern. Der Greenbase Mitgliedsbetrieb bestellt und konfiguriert den LS Traktor bei Greenbase, die auch den Transport zum Händler organisiert.

Hanwha betreibt in Großharbersdorf, Franken, ein Zentrallager plus Auslieferungszentrum. Ersatzteilversorgung sowie der technische Support sind dort ebenfalls angesiedelt. Hier stattet Hanwha die Maschine kundenspezifisch aus. Greenbase und Hanwha sind dabei, ihre Teams für die erweiterten Aufgaben zu verstärken. Durch die Programm- erweiterung verspricht sich Greenbase auch einen Schub bei seinem bereits bestehenden Anbaugeräteprogramm für Kompakttraktoren.

Die Marke LS Mtron ging im Jahr 2005 aus dem südkoreanischen Mischkonzern LG hervor. Traktoren baut man seit 1977. Die Produktpalette reicht von 25 bis über 100 PS. Die Jahresproduktion liegt bei rund 55.000 Einheiten in vier Werken in Südkorea, Brasilien und North Carolina, USA. LS ist OEM Lieferant für CNH bei Traktoren bis 60 PS.

Die Hanwha Gruppe, gegründet 1952, gehört zu den fünf größten Unternehmen in Südkorea. Sie arbeitet in verschiedenen Geschäftsfeldern mit LS zusammen. Die Hanwha Group Europe GmbH ist seit 1980 in Deutschland aktiv und jetzt für den Vertrieb verantwortlich. In Deutschland und Österreich verkaufte LS im letzten Jahr 300 Traktoren.


Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen